Samstag, 28. Februar 2015

Tageskarte für den 28. 2. 2015 (Ostara)


Ostara, Bringerin des zunehmenden Lichtes, sei Willkommen. 

Während ich mich in der Winterzeit gerne in meine "Höhle" zurückziehe, freue ich mich nun riesig auf die Zeit, in welcher die Tage wieder länger, die Bäume wieder grün werden und die Blumen zu blühen beginnen. Ich kann es kaum erwarten, mein Winterlager zu verlassen und auf Entdeckungsreise zu gehen. Es gibt ja noch so viel zu Erobern, zu Sehen, zu Erleben. Vor allem, wenn man wie ich an einem der schönsten Flecken der Schweiz lebt. 

Ich war in den letzten Jahren des Zigeunerlebens ein wenig müde, aber so wie es aussieht, meldet sich nun meine Abenteuerlust zurück und ich bin bereit, mein Rucksäckchen für kleinere (und wieso nicht auch für grössere?) Ausflüge und Reisen zu packen. 

Wie sieht es bei dir aus? Welche lichtvollen Lebensveränderungen stehen bei dir an? 

Ich wünsche dir ein schönes, erfrischendes Wochenende.

Flavia



Tageskarte aus dem Orakel der Göttinnen (von Doreen Virtue)


Botschaft der Ostara:

Jede Zeit, in der das Licht in dir zunimmt, ist Frühling. Wenn du dich dunkel, schwer oder niedergeschlagen fühlst, so erzeuge Licht und Leichtigkeit durch positive Absichten, nahrhaftes Essen und alles, was in dir Liebe erweckt. Umgib dich mit schönen Blumen, kleide dich in hellen Farben und zieh die Vorhänge auf, damit das natürliche Licht hereinfallen kann. Male deine innere Welt in freundlichen Farben, das wird alle möglichen günstigen Gelegenheiten in dein Leben ziehen, denn Gleiches zieht sich an. Indem du deine innere und äussere Welt etwas auffrischst, fühlst du dich auch lebendiger und kraftvoller. Diese neue Energie kannst du dann für ein neues Projekt einsetzen, das dir wirklich Freude macht und dein Herz beschwingt.

Bedeutungsspektrum:

Diese Karte bedeutet Schwangerschaft - Du hast mit einer erfolgreichen Empfängnis, Adoption oder Sorgerechtsentscheidung zu tun - Dein Wunsch wird sich im Frühling manifestieren - Das Alte wird wieder auferstehen - Deine neue Idee oder dein neues Unternehmen wird erfolgreich sein - Dies ist eine gute Zeit für Lebensveränderungen.

Über Ostara:

Sie ist die teutonische Göttin der Fruchtbarkeit und des Frühlings. Manchmal wird sie auch "Eostre" genannt. Die Begriffe Osten und Ostern stammen von ihrem Namen ab, denn die Sonne geht im Osten auf und im Frühling nimmt das Sonnenlicht zu. Um die Frühjahrs-Tagundnachtgleiche wird sie als die Bringerin des zunehmenden Lichtes gefeiert. Bitte Ostara um Hilfe, wenn du deine Fruchtbarkeit (im körperlichen und übertragenen Sinne) vermehren oder etwas Neues beginnen möchtest.

Freitag, 27. Februar 2015

Compassion - the ultimate flowering (Osho)


Eine meiner schönsten Erinnerungen an meine Kindheit sind die Gute-Nacht Geschichten, welche mir von meinen Eltern erzählt oder vorgelesen wurden. Auch heute höre ich mir gerne noch "Geschichten" an, bevor ich schlafen gehe. Und meine bevorzugten "Geschichten-Erzähler" sind momentan Mooji und Osho. Ich fühle mich beim Zuhören wie eingehüllt in eine warme Decke und diese "Geschichte" von Osho, die ich hier gerne mit euch teile, hat meine Seele geküsst.

Flavia


Donnerstag, 26. Februar 2015

Tageskarte für den 26. 2. 2015 (Synchronizität)


Die Synchronizität finde ich ein absolut spannendes Phänomen. 

Es ist echt so, dass immer gerade das in meinem Leben "auftaucht", was momentan wichtig für mich zu sein scheint. Voraussetzung dafür ist, dass ich offen bin für die Ereignisse, Zeichen und Antworten, die das Leben mir schickt. Und die Voraussetzung für Offenheit ist jene, ganz im Hier und Jetzt zu sein und eben nicht irgendwo in der Vergangenheit festzuhängen oder mir zu viele Gedanken über die Zukunft zu machen bzw. zu weit in die Zukunft zu planen(da mich beides von der Gegenwart wegzieht).

Das ist ja das Schöne am Leben. Es findet in der Gegenwart statt. Also, indem wir mit offenen Augen, Ohren und Herzen die Gegenwart unseres Lebens feiern, dürfen wir die Geschenke (die Synchronizitäten), die es uns schenken möchte, dankbar empfangen.

Flavia



Tageskarte aus dem Orakel "Der Zauber der Meerjungfrauen und Delfine" (von Doreen Virtue)


All deine Gebete und deine Manifestationsarbeit haben dazu geführt, dass du jetzt gleichzeitige Ereignisse anziehst. Diese "zufälligen" Begegnungen, diese Informationen, die du "zufällig" gerade jetzt erhältst und andere Synchronizitäten sind die Antwort auf deine Gebete. Wenn du diese Karte gezogen hast, möchte der Himmel deine Aufmerksamkeit auf die Glücksfälle und Synchronizitäten lenken, die sich in deinem Leben ereignen. Je mehr du diese magischen Ereignisse bemerkst, desto mehr werden sie stattfinden. Um diese Synchronizitäten zu steigern, wäre es noch besser, wenn du sie aufschreibst, zum Beispiel in dein Tagebuch.

Du weisst vielleicht bereits, dass es keine Zufälle gibt. Diese Karte spiegelt wieder, dass du dich in der letzten Zeit auf positive Gedanken über deine Wünsche konzentriert hast. Wie ein magischer Energiestrahl formen dein Optimismus und dein Vertrauen dein Leben zu einem Meisterwerk, zu einem Spiegel deines Höheren Selbst.

Mittwoch, 25. Februar 2015

Tageskarte für den 25. 2. 2015 (Frühling)


Oh, die Frühlings-Karte. Ich liebe den Frühling und kann es kaum erwarten, dass er Einzug hält. Da wo ich lebe, kündigt er sich meist mit der Kamelienblüte an. Wo man hinblickt, zeigen sich dann Kamelien in den schönsten und saftigsten Farben. 

Ach ja, und habe ich schon erwähnt, dass ich Blütenessenzen liebe? Vor ein paar Tagen bestellte ich mir 4 neue Düfte: Grapefruit, Orange, Patchouli und Vetiver. Mit diesen  Ölen in meiner Duftlampe werde ich mich auf den Frühling vorbereiten und natürlich darf auch der alljährliche Frühlingsputz dabei nicht fehlen - ausmisten, umräumen, umdekorieren - ich liebe es, mein Heim zu verschönern und umzugestalten. Ja, auch meine Wohnung will etwas aus ihrem Winterschlaf erwachen, nicht nur ich :-). 

Und darum würde ich mal sagen, es kann losgehen. Putzlappen ich komme!! (Nicht ohne die passende Putz-Begleitmusik natürlich)..

Flavia





Tageskarte aus "Das magische Orakel der Feen" (von Doreen Virtue)


Die Antwort auf deine Fragen und Gebete kommt im Frühling. Vor dieser Jahreszeit wirst du schon von den vielen Segnungen profitieren, die deine Wünsche bereits angezogen haben. Bleibe im Vertrauen erfüllt und übergib alle Sorgen den Feen, da sie hinter die Kulissen schauen können und sich darum kümmern, dass deine Wünsche und Segnungen zu dir gelangen.

Zusätzliche Bedeutung der Karte:

Schwangerschaft - Geburt oder Adoption - Ein Projekt, das du beginnst, wird erfolgreich sein - Arbeit mit Blütenessenzen - Pflanze einen Garten oder verbringe Zeit darin - Öffne dich für Neuanfänge - Fang etwas Neues an - Es wird dir sehr helfen, in Heim oder Büro einen Frühlingsputz zu machen.

Artikel von Eva-Maria Eleni


Heftig geht es zu zur Zeit, das Tempo nimmt nicht ab. Alles wird auseinander genommen - zum Glück, denn vieles ist dermaßen überholt, dass es einfach keinen Sinn mehr ergeben würde dies noch länger zu bewahren.

Der Weg zurück ist weit. Wir kommen aus der völligen Verdrehung und Unnatürlichkeit und bewegen uns hin zu einem natürlichen, in sich ruhendem Menschsein, verbunden mit sich und allem was ist. Mit rasantem Tempo werden wir vorwärts gedrängt. In alle Ritzen, alle Verstecke müssen wir vordringen. Alles will angesehen werden was sich da vor unserem Bewusstsein verbergen konnte. Das ist anstrengend.

Unsere Seelen und Herzen haben gelitten. Unsere Beziehung und Haltung uns selbst gegenüber hat gelitten. Unsere Körper haben gelitten, unsere Freude und Lebendigkeit ging verloren, etc. So ist uns so vieles abhanden gekommen was nun zurück kommen will. 

Wahrlich wir vollbringen eine "Heldenreise". Wir sind aufgefordert aufzustehen, für uns einzustehen, selbst Verantwortung zu übernehmen. Dafür müssen wir vor allem aber überhaupt erkennen wo wir überall nicht in unserer Verantwortung sind, weil wir irgendetwas Anderes geglaubt haben. Es ist Arbeit und herausfordernd für unsere Nerven, unsere Körper, doch hilft es nichts. Es werden da durch kutschiert. 

Je weniger Widerstand wir aufbringen bzw diesen in uns erkennen und ablegen, desto leichter wird die Sache - leichter ja, aber einfach ist nichts zur Zeit. Es ist nicht einfach, Wege zu beschreiten deren Sicht uns versperrt wurde, die uns verborgen wurden, von denen man uns sogar ablenken will und zu verbieten versucht sie zu gehen. 
Es war dennoch unsere eigenen Entscheidung diesen Weg zu wählen den wir da gerade gehen - auf unsere eigene Art suchen wir unseren Weg durch dieses vermeintliche Chaos.

Je weiter wir voran kommen desto mehr kommen wir in Berührung mit dem Göttlichen das uns umgibt, mit der Einheit, mit Alles-was-ist. Wir müssen es auch nicht mehr beweisen. Wenn wir es fühlen können gewinnen wir etwas, das wir "Gotteserfahrung" nennen. Da brauchen wir auch niemanden der uns etwas vom "lieben Gott" erzählt und was er angeblich alles von uns wollen würde. Wir sind in Kontakt, in lebendigem Austausch mit all den Zeichen die uns das Leben ständig übermittelt. Auf diese hin ausgerichtet, ihnen lauschend, wissen wir was sie uns erzählen und wir lernen auf diesem einzigartigen Weg darauf Antwort zu geben.

Je klarer unsere Sicht wird, desto stärker werden wir. Wir können besser unterscheiden und verlieren nicht mehr an sämtlichen Stellen unsere Energie wo man uns blendete um uns anzuzapfen. Wir sehen mehr und wagen uns endlich ein "Nein" auszusprechen uns es auch so zu meinen. Wir weichen nicht mehr und lassen uns nicht mehr so schnell einschüchtern.

Es ist eine Kunst diesen Ritt durchs Leben zu meistern und dennoch merken wir mit jedem Tag mehr, dass uns da etwas führt. 

Seht nur wie weit wir schon gekommen sind, was wir schon alles hinter uns gelassen! 

So lasst uns auch in solch bewegten Zeiten unsere Ruhe finden, uns an unsere Gefährten zu wenden, gemeinsam zu lachen und ausgelassen zu sein. Es liegt an uns auch unseren Freiraum einzufordern und uns die Pausen zu gönnen um unsere Batterien wieder aufzuladen, zu tun was uns gut tut, unsere Seele zu nähren, zu ruhen - ohne schlechtes Gewissen. Auch das ist Teil der Selbstermächtigung, zu erkennen wann es genug ist!


Nahrung und Heilung für dein Herz und deine Seele: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/…/09/meine-bucher.html

Text(c) Eva-Maria Eleni


Dienstag, 24. Februar 2015

I always thought that I loved somebody.. (Osho)


Weise Worte von einem grossen Lehrer. Mit der Umsetzung ist es gar nicht immer so einfach, da wir jahrhundertelang in alten Paradigmen gelebt haben. Zum Beispiel im "Tauschhandel-Paradigma".

"Ich liebe dich und erwarte, dass du mich liebst. Ich gebe dir das und erwarte, dass du mir dies gibst usw." (und umgekehrt)

Ich habe mich tief in meinem Innern schon immer gefragt, was dies mit wahrer Liebe zu tun hat.


Wie siehst du das?



Montag, 23. Februar 2015

Tageskarte für den 23. 2. 2015 (Glücklicher Ausgang)


Gottes Schöpfung (das Leben) ist vollkommen. Es gibt keine Fehler. Auch wenn wir das auf den ersten Blick manchmal nicht erkennen. Oft scheinen wir im Chaos unterzugehen, haben das Gefühl, Gefahren ausgesetzt zu sein. Nehmen wir aber eine höhere Warte ein, ist ganz deutlich die absolute Vollkommenheit zu sehen - auch im grössten Chaos. 

Darum urteile nicht. Verurteile weder schwierige Situationen noch Menschen. Oft sind jene deine grössten Lehrer. 

Vertraue darauf, dass alles in vollkommener göttlichen Ordnung ist und gebe dich dem Leben hin.

Flavia



Tageskarte aus dem Heil-Orakel der Feen (von Doreen Virtue)


Ein glücklicher Ausgang ist sicher. Lasse jegliche Angst los und sei versichert, dass sich am Ende alle Schwierigkeiten auflösen werden.

Dies ist eine beruhigende Karte, die anzeigt, dass der "Film", in dem du momentan eine Hauptrolle spielst, einen glücklichen Ausgang haben wird. Situationen, die schwierig erscheinen, lösen sich auf wundersame Weise auf. Missverständnisse werden dir vergeben. Fehler sind vergessen.

Du bist aufgefordert, dir keine Sorgen über deine Zukunft mehr zu machen, da sonst die Gefahr besteht, dass sich deine ängstlichen Gedanken auf negative Weise erfüllen. Du könntest den glücklichen Plan des Himmels für dich buchstäblich sabotieren, wenn du dir übermässige Sorgen machst. Also geh hinaus in die Natur und bitte die Feen, dir zu helfen, dich an der Vollkommenheit der Schöpfung zu erfreuen. Deine Freude erneuert dein Vertrauen und sorgt für den glücklichen Ausgang, der für dich vorgesehen ist.

Affirmation:

Alles befindet sich in vollkommener göttlichen Ordnung.

Sonntag, 22. Februar 2015

Tageskarte für den 22. 2. 2015 (Weisse Tara)


Passend zur Karte möchte ich heute ein paar  Zeilen zu meinem eigenen "Läuterungs-Prozess" schreiben. 

Es ist wirklich so, dass es eben ein Prozess ist und nicht etwas, das von heute auf morgen geschieht. Je bewusster ich werde, desto sensibler werde ich und desto weniger ertrage ich Dinge wie Stress, Hektik, Lärm, totes Essen und sonstige Gifte. Sogar meine geliebten Parfums (die ich früher mit Leidenschaft sammelte und benutzte) sind mir heute zu stark und zu aufdringlich. Und da die Düfte meist synthetisch sind, mag ich sie auch nicht mehr gerne benutzen und greife lieber auf Naturprodukte zurück. Ich halte mich nicht mehr gerne in grossen Menschenmengen auf. Auch halte ich mich fern von Menschen, die lästern, den neusten Klatsch verbreiten oder ständig nur über ihr Leid klagen.

Wie ist das bei dir? Gibt es da auch Dinge, auf die du sensibler reagierst als dies in der Vergangenheit der Fall war? Dinge, die du früher ohne weiteres tun konntest, dies heute aber nicht mehr möglich ist?

Bin gespannt.

Ich wünsche dir ein schöner Sonntag.

Flavia




Tageskarte aus dem Orakel der aufgestiegenen Meister (von Doreen Virtue)


Weisse Tara:

In dieser Situation gibt es etwas, was der Läuterung bedarf. Diese Karte könnte ein Signal für dich sein, deine Motive zu überprüfen, ob sie wirklich nichts mit Angst oder Konkurrenz zu tun haben, sondern ganz auf dem Dienst am Leben beruhen. Vielleicht gilt es auch, deinen Körper zu reinigen oder deine Ernährung umzustellen. Oder du sollst einfach dein Leben so einrichten, dass alle deine Handlungen in Übereinstimmung mit deinen wahren Überzeugungen sind. Die Weisse Tara wird dich in diesem Reinigungs- und Läuterungsprozess unterstützen und sicherstellen, dass er harmonisch verläuft und dir und anderen zum Segen gereicht.

Weitere Bedeutungen dieser Karte:

Richte deinen ganzen Fokus auf die Frage: Wie kann ich dienen? statt: Was habe ich davon? und alles wird sich verbessern. Stelle sicher, dass Du liebervoll über dich selbst und andere denkst. Meide Chemikalien und Gifte. Meide alles Verhalten, was zu Scham- oder Schuldgefühlen führen könnte, da diese dein Selbstwertgefühl mindern. Entferne dich aus Situationen, die nicht mit deinen wahren Überzeugungen übereinstimmen.

Die Weisse Tara:

Die Weisse Tara ist ein Aspekt der asiatischen Göttin Tara, deren verschiedene Aspekte durch unterschiedliche Farben symbolisiert werden. Die Weisse Tara ist eine liebevolle und hilfsbereite Göttin, die die Lebenserwartung und die Erleuchtung aller fördert, die sich an die wenden. Die Weisse Tara ist die Essenz dessen, was in jedem Menschen und im gesamten Leben rein ist. Bitte sie um Hilfe, um dein reines inneres Selbst zu offenbaren oder wenn du irgendetwas in deinem Leben reinigen oder läutern willst.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Tageskarte für den 19. 2. 2015 (Sekhmet)


Wir sind stark und mächtig. Dies ist unsere wahre Natur. Oft tendieren wir aber dazu, unsere Stärke und Macht abzugeben an andere. Wir lassen zu, dass andere uns beeinflussen und uns sagen, wie wir denken, fühlen und sein sollen, wie lassen zu, dass andere über uns bestimmen. 

Selbstverantwortung zu übernehmen bedeutet, andere freundlich aber bestimmt darauf aufmerksam zu machen, wenn sich etwas für uns nicht stimmig anfühlt und ihnen klar und deutlich unsere Grenzen aufzuzeigen. Ja, es kann sein, dass diese Menschen uns das übel nehmen. Aber schlussendlich ist das nicht unser Problem (sondern ihres). 

Ein kleines Beispiel: Ich hatte mal einen Freund, der ständig Energie von mir abzog (und ja, ich liess dies zu - ich scheine zu jener Zeit die "Sozialpädagogin in mir" zu stark in mein Privatleben getragen zu haben ;-)). Jedenfalls gelang es mir dann endlich, Grenzen zu setzten und meine Kraft und Energie bei mir zu behalten-  und was passierte? Dieser Freund fand noch fast am selben Tag eine neue Freundin. 

Zum jetzigen Zeitpunkt ist mir klar: Ich brauche eine Flavia, die in ihrer Kraft und Macht steht. Ich brauche eine Flavia, die sich nicht manipulieren und "aussaugen" lässt - von nichts und niemandem. Und falls das bedeuten sollte, dass ich alleine gehe, dann ist das so. 

Mein Herz ist mein Tempel und in ihm wohnen die Liebe und die Freude. Und genau daraus ziehe ich meine Stärke. 

Flavia



Tageskarte aus dem Orakel der Göttinnen (von Doreen Virtue)


Botschaft der Sekhmet:

Sieh dich selbst als stark und siegreich. Jammere nicht und beklage dich über nichts und niemanden. Du bist die Verkörperung von Stärke, nicht vom Opferdasein. Wenn du über deine alten Neigungen hinauswächst und dich selbst in dem neuen Licht deiner herrlichen, weiblichen Kraft erkennst, wird sich dein Leben ganz automatisch auf wundersame Weise ändern. Du wirst neue Gelegenheiten, neue Arten der Fülle und Beziehungen in dein Leben ziehen, die dir helfen, dein höchstes Potenzial zu manifestieren. Stark zu sein bedeutet, dich in dem besten Licht zu sehen, das du dir vorstellen kannst. Sei echt, gestehe dir echte Gefühle zu, aber vor allem sei stark.

Bedeutungsspektrum:

Unterschätze dich nicht - Gib nicht nach, weder dem Druck noch der Versuchung - Meide alles Jammern und negative Denken - Betreibe Kraftsport, um deinen Körper zu stärken.

Über Sekhmet:

Diese ägyptische Sonnengöttin ist eine feurige Beschützerin. Ihr Gemahl ist Ptah und ihr Name bedeutet "stark und mächtig". Sie steht in Verbindung mit den Löwen, Symbolen ihres entschlossenen, jeder Zeit zur Verteidigung bereiten Wesens. Manchmal wird sie mit einem Löwenkopf und einem menschlichen Körper dargestellt. Rufe Sekhmet zur Unterstützung deiner Stärke und Macht an.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Die Achterbahn der Rollenspiele (Eva-Maria Eleni)



So lange wir nicht erkannt haben, dass wir in unserer "Welt" dazu erzogen und gedrängt wurden Rollen zu spielen, leidet unsere Seele. Wir werden an so vielen Stellen dazu aufgefordert etwas zu tun, lieb zu sein, uns anzupassen.. wollen wir das nicht, kommen gleich alle möglichen Manipulationstechniken zum Einsatz. Die beliebtesten dieser Techniken sind einerseits die Erfindung von "Schuld", andererseits der Entzug von angeblicher "Liebe".

Die Welt der Rollenspiele ist wie eine Achterbahn, aus der wir nicht so einfach aussteigen können. Lange Zeit bemerken wir nicht einmal, dass es sich um eine Achterbahn handelt. Wir wollen Liebe, wir wollen dazugehören, uns geborgen fühlen. Damit lösten wir unser Ticket für die rasante Fahrt mitten in den Irrtum hinein. Diese Fahrt kennt kein Ende, ist aber fürchterlich anstrengend, je länger sie dauert. Wir können nicht aussteigen, außer wir erkennen unseren Irrtum und sammeln alles wieder zusammen was wir auf dieser Fahrt verloren haben.

Zu Beginn unseres Erwachens bemerken wir, dass da irgendwie etwas mit uns fährt über das wir keine Kontrolle haben. Was wirklich vor sich geht aber entzieht sich unserem Blick. Viele Menschen bemerken dies mittlerweile, doch sind sie noch nicht in der Lage zu erkennen. Das ist ein Prozess der durch einige Stufen führt. Je weiter wir gelangen umso tiefer sind die Einblicke in die uns bindenden Strukturen. Das ist unangenehm und nicht jeder möchte das gerne erkennen. Wenn wir aber begriffen haben, dass wir uns selber im Grunde schaden und diese Achterbahn zwar aufreizend erscheinen mag, dennoch nichts von dem halten kann was sie uns da so lange schon versprochen hat, werden wir es müde. Wir mögen nicht mehr mitmachen. Dennoch kleben wir eine Weile lang immer noch fest, werden mitgezogen - vielleicht nicht mehr in jedem Moment, dennoch passiert es uns, dass wir dann trotzdem wieder mitten drin sitzen.

Das kann für die Nerven ganz schön herausfordernd sein, wenn wir schon so lange damit beschäftigt sind uns zu lösen und sich trotzdem das gleiche Spiel immer wieder zu wiederholen scheint. Jedes Mal gelangen wir wieder tiefer. Wir erkennen immer noch mehr über diese uns bindenden Strukturen. Es geht nicht anders, wir können eben alles nur häppchenweise erkennen.

Und dann - eines Tages - werden wir aus der Achterbahn geworfen. Plötzlich hat sich die bindende Struktur aufzulösen begonnen. Das geschieht jetzt immer häufiger. Dann stehen wir da. Wir schauen den anderen zu wie sie weiter fahren, noch immer gebannt und fasziniert oder auch angstvoll oder ärgerlich. Doch sind sie nun fort von uns - unsere bisherigen Begleiter. 

Wie stehen wir nun da, so ganz allein. Nun werden wir nicht mehr gesehen, können nicht mehr gesehen werden, da die Aufmerksamkeit unserer einstigen Mitfahrer gebunden ist und dies auch bleiben wird bis ihre Zeit gekommen ist auszusteigen.

Was wollen wir jetzt tun, wieder mit einsteigen? Oder aber wir beginnen unsere Knochen zusammen zu sammeln. Unser Ausstieg hat uns ordentlich durchgerüttelt. Da wäre es günstig, nun tief in die Heilung zu gehen und sich nicht mehr von der Achterbahnfahrt der anderen ablenken zu lassen. 

Unsere Knochen wollen neu sortiert werden. Unser geschundenes Herz will unsere Liebe und Aufmerksamkeit. Es wäre daher gut, einen neuen Ort für uns zu finden. Es genügt unseren Blick zu weiten und in einen neuen Raum unserer Heilung einzutreten. So kommen wir uns selber ganz nah, allem was war, allem was uns verletzt hat, all das Theater das nun nicht mehr zu uns gehört, all die Schuldgefühle mit welchen man uns zwang, weiter zu fahren. Alles will noch einmal angesehen werden. Bald werden wir uns kopfschüttelnd fragen, wie es denn nur sein konnte, dass wir das nicht eher begriffen haben. Vielleicht ist die Versuchung groß, wieder ein Stückchen mitzufahren, umzukehren.
 
Oder aber du findest dich damit ab, dass du bist wer du bist - einfach du, unkompliziert und unverfälscht, ganz ohne etwas darstellen zu müssen, etwas tun zu wollen, helfen zu müssen, jemanden beim Tragen seiner Rollen behilflich zu sein, etc.

Kannst du dich selber annehmen und lieben, dich wertschätzen, wenn du einfach nur noch du selber bist, ohne jeden Schein?

Lesetipps zur Stärkung und Befreiung deiner Seelenkraft: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/…/09/meine-bucher.html

Text(c) Eva-Maria Eleni

Mein Leben ist so anders.. (Mooji)


Ich möchte euch hier wieder mal eine meiner "most inspiring persons" vorstellen: Mooji. Er hat so eine beruhigende, tröstende Art und gleichzeitig ist er auch noch witzig - er ist die Weisheit in Person. Love him.

Flavia




Tageskarte für den 18. 2. 2015 (Bleib optimistisch)


Oh ja, der Optimismus wird immer wie mehr zu meiner zweiten Natur und dafür bin ich  unendlich dankbar. Nicht immer war mein Herz erfüllt mit Dankbarkeit und Freude. (Oder vielleicht doch? Und ich war einfach nicht mehr im Kontakt mit meinem Herzen?) Jedenfalls ist es mir nun etwas vom Wichtigsten, die "Freude" und die "Dankbarkeit" bei mir zu wissen, sie willkommen zu heissen - sozusagen als Dauergäste oder beste Freunde. Ich möchte sie nicht mehr missen. 

Denn - du bist immer da wo dein Bewusstsein ist, (ich weiss, ich wiederhole mich). Wenn du die Freude und die Dankbarkeit in dir kultivierst, wie könntest du an einem Ort leben, der nicht von Freude und Dankbarkeit durchdrungen ist? 

Wie Innen so Aussen.

Flavia



Tageskarte aus dem Orakel "Der Zauber der Meerjungfrauen und Delfine" (von Doreen Virtue)


Der Zeitpunkt ist gekommen! Du stehst kurz davor, den Lohn für deine Mühen zu ernten. Deine Gebete wurden erhört. Doch du musst noch ein wenig Geduld haben und noch ein bisschen weiter deiner Führung folgen. Du wirst sehen: Das Warten und die Mühe werden sich lohnen. Du bist fast am Ziel und diese Karte fordert dich auf, weiterhin an Wunder und himmlische Magie zu glauben.

Nutze deine Fantasie, um dir vorzustellen, dass sich deine Träume bereits verwirklicht haben. Dein Herz wird dadurch voller Dankbarkeit und Freude sein und diese Gefühle beschleunigen die Manifestation dessen, was du dir wünschst. Es dauert nicht mehr lange, und du wirst greifbare Ergebnisse vor dir haben.

Dienstag, 17. Februar 2015

Tageskarte für den 17. 2. 2015 (Sohn)


Ich bin heute auf einen Text von Robert Betz gestossen, den ich gerne hier posten möchte, da er zu dieser Karte passt. Ich erlebe des öfteren, dass erwachsene Männer noch in den Kinderschuhen stecken, bzw. ewig Sohn bleiben und nicht wirklich zum Mann werden. Oft können die Mütter ihre Söhne auch nicht loslassen, bzw. ziehen lassen - dieses Phänomen ist auch nicht zu unterschätzen. Darum denke ich, dass der Text von Robert Betz für Mütter genau so wichtig ist wie für ihre Söhne:

Dank dem Vorbild vieler Frauen
bewegen sich jetzt auch immer mehr Männer

"Nachdem viele Frauen sich seit Jahren aus den ‚alten Schuhen‘ des sich Aufopferns, des sich und andere Frauen Verurteilens und Anzickens, der Ablehnung Ihres Körpers, des Jammerns und Anklagens der Männer hinaus bewegen und ihr Herz öffnen für die Liebe zu sich, zu anderen Frauen und zu den Männern sowie zum Genuss am Frau-Sein, suchen und finden jetzt auch immer mehr Männer ihren Weg jenseits der Muster Ihrer Väter und Vorväter. Der neue Mann kommt – vielleicht langsam, aber er kommt.

Der neue Mann entdeckt sich selbst und sein Mann-Sein als Kernthema seines Lebens, dem er bisher keine Aufmerksamkeit schenkte. Er übernimmt seine Verantwortung für den Sinn seines Lebens und sein Lebensglück, das er nicht mehr von der Frau als Belohnung für sein vieles Arbeiten erwartet.

Er löst sich aus den heillosen Verstrickungen mit seiner Mutter und erhält hierdurch erstmals einen klaren Blick auf die Frau und kann sie so lassen, wie sie ist. Er befreit sich sowohl aus der Unfreiheit des Fraueneroberers, Frauenbeeindruckers, Frauenretters und Frauenkümmerers, als auch aus seinen selbst erschaffenen Gefühlen der Schuld, der Scham und Minderwertigkeit, die in ihm ein Gefühl der Unfreiheit erzeugt haben.

Dieser Mann weiß, dass er nur dann ein starker Mann ist, wenn er auch seine Schwäche und Verletzlichkeit nicht schamhaft vor sich und anderen verbirgt, sondern sein Herz öffnet für seine bisher ungeliebten Gefühle und die Kraft seines Mann-Seins auf dem Fundament der Liebe ruht."

Robert Betz

In diesem Sinne; buona giornata an alle Männer und Frauen da draussen!

Flavia



Tageskarte aus dem magischen Orakel der Feen (von Doreen Virtue)


Deine Frage betrifft deinen Sohn oder einen jungen Mann, der wie ein Sohn für dich ist. Vielleicht hast du dir Sorgen um ihn gemacht oder hast gespürt, dass du ihm irgendwie helfen solltest. Diese Karte bekräftigt deine intuitiven Gefühle und fordert dich auf, Schritte in diese Richtung zu unternehmen. Die Feen möchten, dass du weisst, dass dein Sohn sicher und glücklich ist und dass er behütet wird. Übergib den Feen alle deine Sorgen, damit es zur Heilung kommen kann.

Zusätzliche Bedeutung der Karte:

Du bist schwanger mit einem Jungen oder wirst einen adoptieren. Dein Lebenssinn hat damit zu tun, Kindern zu helfen. Ein Sohn im Himmel lässt dich wissen, dass er glücklich ist und dir seine Liebe sendet. Der Sohn anderer Eltern braucht gerade jetzt deine Hilfe. Du hast Freude daran, dich um ein männliches Haustier zu kümmern. Du erhältst eine Nachricht von oder über deine Eltern (wenn du männlich bist).

Donnerstag, 12. Februar 2015

Tageskarte für den 12. 2. 2015 (Lachen)


Für mich ist es etwas vom Schönsten, von Herzen zu lachen bis die Tränen laufen. Ich muss dafür nicht mal unbedingt ein Klamauk-Film anschauen. Mein eigenes Leben ist Klamauk genug. Es ist oft so schräg/komisch, dass es mich wie nichts anderes zum Lachen bringt. Ich frage mich manchmal schon, wie es kommt, dass die schrägsten der schrägen Dinge immer den Weg zu mir finden - andererseits würde ich mich nur halb so fest amüsieren, wenn sie es nicht täten. 

Wann hattest du zum letzten Mal einen Lachanfall?

Ich wünsche uns allen ganz viele dieser Schönsten aller "Anfalle". :-)

Flavia


(Ab Minute 4:30 - wer kann da ernst bleiben? :-))






Tageskarte aus dem Heil-Orakel der Feen (von Doreen Virtue)


Versuche einen Schritt zurückzutreten und in jeder Lage einen humorvollen Aspekt zu finden. Lachen wird dir helfen, dein Leben aus einer neuen Perspektive zu sehen, sodass du kreative Einsichten und Lösungen empfangen kannst.

Du nimmst das Leben viel zu ernst, sagen die Feen. Es geht nicht darum, deine Verpflichtungen zu vernachlässigen, die Ehrfurcht vor dem Leben aufzugeben oder tiefe Gefühle mit Witzen zu überspielen. Vielmehr wirst du aufgefordert, den Humor zu erkennen, der untrennbar in das Muster des Lebens verwoben ist. Einer brillanten Komödie vergleichbar, wird unser Leben wesentlich erfreulicher, wenn wir es durch die Augen eines humorvollen Zuschauers sehen können.

Lachen hilft uns, einen Schritt zurückzutreten und uns selbst und die Situation, in der wir uns befinden, objektiver zu betrachten. Wenn wir lachen, entspannen wir uns. Und wenn wir entspannt sind, können wir uns viel leichter für kreative Lösungen und frische Kraft öffnen. Nimm dir also heute Zeit zum Lachen. Schau dir zum Beispiel den neuesten Klamaukfilm im Kino oder ein Lustspiel im Theater an, kaufe dir ein Buch von deinem Lieblings-Humoristen oder tausche mit einem Freund dumme Witze aus.

Affirmation: 

Ich entdecke den Humor im Leben, und das Lachen fällt mir leicht.

Dienstag, 10. Februar 2015

Tageskarte für den 10. 2. 2015 (Erzengel Michael)


In einer Zeit, in der im Aussen so viel wie ein Kartenhaus zusammenbricht, "mein kleines Ich" Mühe damit hat, aus dieser Welt schlau zu werden, bin ich unendlich dankbar, einen so starken und beschützenden Engel wie Michael an meiner Seite zu wissen. 

Jeden Tag werde ich von ihm daran erinnert, voller Mut, Motivation und Klarheit meinem Pfad zu folgen. Es ist so als würde er mir sagen: "Geh - du weisst, was zu tun ist, du weisst um deine Werkzeuge, die du an der Hand hast und wie du sie nutzen kannst. Bleibe auf deinem Weg und gehe ihn unbeirrt weiter - du hast meine Rückendeckung."

Danke EE Michael! 

Flavia



Tageskarte aus dem Orakel der aufgestiegenen Meister (von Doreen Virtue)


Erzengel Michael:

Du bist fähig und bereit, Schritte auf das von dir gewünschte Ergebnis hin zu unternehmen. Du hast alles, was nötig ist, um deine Träume und den Sinn deines Lebens zu erfüllen. Diese Karte weist dich darauf hin, dass es jetzt Zeit ist, dich in Bewegung zu setzen. Du schaffst es! Zögere und zweifle nicht, sondern werde aktiv.

Weitere Bedeutung dieser Karte:

Keine Vorbereitungen oder Verzögerungen mehr - tu es einfach! Du bist eine wertvolle und liebenswerte Person. Teile deine großen Ziele in kleine Schritte auf und gehe sie dann einen nach dem anderen. Du bist auf dem richtigen Weg. Lass allen Perfektionismus los und vertraue darauf, dass alles gut geht.

Über Erzengel Michael:

Erzengel Michael ist ein mächtiger Herr über die Schutzengel. Er hilft Lichtarbeitern, sich an ihre Lebensaufgabe zu erinnern und sie zu erfüllen. Michael hat ein Lichtschwert, mit dem er angstbesetzte Anhaftungen durchtrennen kann, die uns zögern und untätig sein lassen. Er schenkt uns Mut und Kraft, um in unserem Leben etwas zu verändern und alte, vertraute Fahrwasser zu verlassen. Rufe Michael um Hilfe, wenn es um Mut, Motivation, Klarheit und Schutz geht.

Montag, 9. Februar 2015

Tageskarte für den 9. 2. 2015 (Hathor)


Mein erstes Geschenk, das ich heute erhielt (ich lag noch im Bett), war das süsse Gezwitscher eines Vögelchens vor meinem Schlafzimmerfenster. Es kam mir so vor, als würde mir das Spätzchen mit seinem hellen, klaren Zwitscher-Lied einen guten Morgen wünschen. 

Annehmen.. voller Gnade und Dankbarkeit. Ich glaube, dies ist eine meiner herausfordernsten "Aufgaben" für mich in diesem Leben, da ich - wie ich schon einmal erwähnte - eine Ahnenreihe (mütterlicherseits) habe, die sich im Annehmen sehr schwer tat und tut. Da mir dies aber mehr als bewusst ist und ich sehr wohl sehe, wo diese Blockade im Annehmen hinführen kann, versuche ich immer wie mehr, diese Ketten zu sprengen. 

Wie Goldmarie stehe ich unter dem Sternenhimmel und sammle all die schönen Gaben des Himmels in meinem Röckchen.. und von weitem höre ich das Geräusch von sprengenden Ketten und fühle.. Dankbarkeit.

Flavia



Tageskarte aus dem Orakel der Göttinnen (von Doreen Virtue)


Botschaft der Hathor:

Du hast eine mütterliche Seite, die sich natürlich um Bedürftige kümmert, doch braucht es eine ausgleichende Empfänglichkeit, sonst stockt der Energiefluss. Empfänglichkeit ist die Essenz der weiblichen Energie. Sie bedeutet, voll Gnade und Dankbarkeit anzunehmen. Wenn es dir unangenehm ist, andere um Hilfe zu bitten oder Geschenke zu bekommen, so blockierst du deine weibliche Energie. Deine Empfänglichkeit ist genauso natürlich wie deine nährende, gebende Energie. Sie hilft dir auch, die Stimme der Engel zu vernehmen. Wenn du mehr annimmst, hast du auch anderen mehr zu geben. Beginne damit, dass du dir der Fülle von Geschenken bewusst wirst, die du jeden Tag bekommst, sei es die Schönheit der Natur, ein berührender zwischenmenschlicher Augenblick oder eine liebevolle Umarmung. Danke einfach für jedes Geschenk und wisse, dass sie deine Vorräte wieder auffüllen und den göttlichen Energiefluss in Bewegung halten.

Bedeutungsspektrum:

Sei still und lausche - Lass alle Gefühle los, die dich am Annehmen hindern - Bitte um Hilfe - Intensiviere deine Medialität - Sei dir bewusst, dass du zurzeit lernst - Heilung findet statt - Sei mehr in deiner weiblichen Energie - In deinem Leben sind zurzeit Themen wie Empfängnis oder Sorgerechtsentscheidungen aktuell.

Über Hathor:

Diese wunderbare ägyptische Göttin zeigt sich mit einem Kuhkopf. Sie weist damit auf ihre milch- und lebensspendende, mütterliche Kraft hin. Hathor ist eine mildtätige Himmels-und Sonnengöttin, die bei allen Aspekten der Empfängnis, Geburt und Kindererziehung helfen kann. Bitte Hathor um Hilfe, wenn du besser für dich selbst oder diene Lieben sorgen möchtest.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Tageskarte für den 5. 2. 2015 (Triff eine Entscheidung)


Wie es der "Zufall" so will, stiess ich heute Morgen auf ein Zitat meines geliebten Osho, welches ich auch prompt auf meiner Facebook-Seite veröffentlichte:

"Wenn du leidest, ist es wegen dir, wenn du fröhlich bist, ist es wegen dir, wenn du dich glücklich fühlst, ist es wegen dir. Niemand ist dafür verantwortlich, wie du dich fühlst, nur du, du alleine. Du bist die Hölle und zugleich der Himmel."

Und wie um das Ganze noch zu festigen, ziehe ich nun die Karte "Triff eine Entscheidung".

Und hier ist es mir wichtig zu erwähnen, dass ich Himmel nicht mit "GUT" und Hölle mit "Böse" etikettieren möchte. Das ist mir zu 3D-mässig (oder zu Mittelalter-mässig :-)). Im heutigen Zeitalter geht es eher um die Integration der beiden Pole, um (Selbst-)Bewusstsein und um die Eigenverantwortung.

Wo will ich heute sein? Wer und was will ich heute sein? 

Eines meiner absoluten Lieblingszitate ist jenes von Maria Magdalena das lautet: "Du bist immer da, wo dein Bewusstsein ist". 

Triff also eine weise Entscheidung! It's in your hands!

Flavia



Tageskarte aus dem Orakel "Der Zauber der Meerjungfrauen und Delfine" (von Doreen Virtue)


Manchmal scheint das Leben in der Schwebe zu hängen und wir warten auf die nächste Anweisung des Himmels. Durch diese Karte fragt dich der Himmel jedoch: "Was willst du?" Manchmal fordert uns das Universum auf, selbst die Entscheidung zu fällen, und jetzt ist so ein Zeitpunkt.

Statt passiv abzuwarten und dich vom Leben treiben zu lassen wie ein Schiff ohne Ruder, wirst du aufgefordert, die Verantwortung zu übernehmen und selbst deinen Kurs zu bestimmen. Wisse, dass der Himmel dir alle Ressourcen gibt, die du brauchst, um dich aus jeder Situation zu befreien, solange du klare und feste Entscheidungen fällst.

Deine Entschiedenheit ist der Katalysator, mit dessen Hilfe der Himmel den Weg für deine Manifestation frei machen kann. Lass alle Sorgen und Ängste los und fokussiere dich nur auf das Ziel, das du erreichen willst. Und geniesse den Weg dorthin!

Mittwoch, 4. Februar 2015

Tageskarte für den 4. 2. 2015 (Gestehe dir deine wahren Gefühle ein)


Ist es dir auch schon passiert, dass dich deine eigene Aufrichtigkeit/deine Ehrlichkeit dir selbst gegenüber überrascht hat? 

Ich ertappe mich manchmal noch dabei, wie ich irgendwas sage - unüberlegt.. So als würde ich sogenannte Floskeln wie von einem Tonband abspielen. 

Immer wie öfter frage ich mich dann: "Stimmt das was ich sage eigentlich noch für mich? Entspricht es noch meiner Wahrheit?" Die Antwort aus meinem Innern ist oft ein klares "Nein".

Wenn ich dann ein wenig grabe, bzw. hinein spüre in meine ganz eigene Wahrheit, bin ich manchmal etwas sprachlos und erstaunt - hat sie doch so gar nichts gemein mit den altbekannten "Tonbandfloskeln". 

Na super, nun hat sogar meine Wahrheit sich dazu entschlossen, eine Revolution zu starten. Hauptsachen, kein Stein bleibt auf dem anderen.. :-)

Mir soll's recht sein. 

In meinen Augen fängt wahre Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit in der Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber an. 

Sagte nicht schon Goethe (oder war es Martin Luther?): 

"Es ist gefährlich, gegen die eigene Wahrheit zu handeln". 

(Ich glaube, es war Luther) ;-)


In diesem Sinne, tue dir den Gefallen und sei ehrlich mit dir selbst.

Flavia



Tageskarte aus "Das magische Orakel der Feen" (von Doreen Virtue)


Diese Karte zeigt an, dass du vor dir selbst irgendetwas verheimlicht hast. Was ist es? Deine Gefühle sind wahr und richtig und sie versuchen, dich aufmerksam zu machen. Gesteh dir jetzt im Augenblick deine tiefsten Gefühle ein. Es ist nichts Bedrohliches daran, wenn du dir selbst gegenüber aufrichtig bist. Deine echten Gefühle bilden den Kompass, der dir die richtige Richtung weist und dich zu den Antworten führt, die du suchst. Vertraue darauf, dass alle Veränderungen, die du vornehmen wirst, harmonisch vonstatten gehen. Du wirst am Ende froh sein, dir deine eigenen Gefühle eingestanden zu haben!

Zusätzliche Bedeutung der Karte:

Gestatte anderen Menschen, dich wirklich kennenzulernen - Bewahre deine Integrität, indem du dem Weg folgst, den du als den richtigen erkennst oder erspürst - Sei du selbst - Sieh deinen Ängsten geradewegs ins Auge.