Donnerstag, 28. Juli 2016

Tageskarte für den 28. 7. 2016 (Sei locker)


"Du hast diese Karte gezogen, weil du versucht hast, etwas zu erzwingen, und die dahinter bestehende Angst hat dir Hindernisse und Stauungen beschert."

Über dieses Thema habe ich mir in den letzten Tagen tatsächlich einige Gedanken gemacht. Mir ist bewusst geworden, dass man auch das Glück eines anderen nicht erzwingen kann. 

Ich und mein "Helfersyndrom" - hach.. Auch das darf ich endlich loslassen bzw. anderen meine Hilfe nicht aufdrängen, denn so komisch dies klingt, auch das kann ein "gewaltvoller Akt" sein. 

Ich las gestern diesen Satz: "Stop planting flowers in peoples yards who arent't going to water them". ("Hör auf damit, Blumen in Gärten anderer Leute zu pflanzen, welche diese Blumen nicht wässern werden.")

Wie gesagt, genau mein Thema momentan. Ich stellte mir auch schon die Frage: "Wieso werde ich sogar noch angegriffen, wenn ich sozusagen mit Blumen bei jemandem ankomme?"

Die Antwort kann ich mir nun selbst geben: "Weil es Leute gibt, die keine Blumen in ihrem Garten haben wollen." Punto e basta. "Und es ist auch nicht deine Aufgabe Flavia, diese Menschen mit deinen Blumen (mit deiner Hilfe) sozusagen zu "überfallen"."

Und hier eine Frage an mich selbst: "Wie wäre es, deine Blumen jemandem zu schenken, der sich darüber freut und ein Geschenk zu schätzen vermag und es annehmen kann?"

"Und Flavia, bei deiner ganzen Freude am Schenken, vergiss nie, deinen eigenen Blumengarten nicht aus den Augen zu verlieren und dich liebevoll um ihn zu kümmern." 

Das Leben hat schon immer neue Lernaufgaben für mich im Gepäck - isn't it? :-)

Flavia



Tageskarte aus "Das magische Orakel der Feen" (von Doreen Virtue)


Wie ein Delfin voller Freude und Leichtigkeit auf den Wellen reitet, so werden die Wellen des Lebens auch dich tragen, wenn du dich nur entspannst und alles fliessen lässt. Du hast diese Karte gezogen, weil du versucht hast, etwas zu erzwingen, und die dahinter bestehende Angst hat dir Hindernisse und Stauungen beschert. Nimm dir Zeit, nach draussen in die Natur zu gehen und dich zu entspannen. Lass die Situation los und erlebe, wie rasch sich deine Wünsche dann erfüllen können.

Zusätzliche Bedeutung der Karte:

Entspann dich und vertraue - Nimm dir eine Auszeit und habe Spass - Verbinde dich mit den Delfinen - Nimm ein Bad im Meersalz - Gehe schwimmen - Du stehst dir selbst im Wege, tritt also zur Seite.

Mittwoch, 27. Juli 2016

Tageskarte für den 27. 7. 2016 (Höherer Standart)

 
Da der Text, den ich das letzte Mal zu dieser Karte schrieb, immer noch passend und aktuell ist, hier nochmals für dich:
 
"Erstelle eine schriftliche Liste aller wahren Wünsche deines Herzens und schau dir diese Liste täglich mit einem Gefühl von Vertrauen und Dankbarkeit an - das wird deine Wünsche in Wirklichkeit verwandeln. Dann verpflichte dich spirituell, nur das Beste für dich selbst zu erwarten. Diese Verpflichtung ist der "Kaufvertrag", der für Wunder in deinem Leben sorgen wird. Während sich deine Träume zu realisieren beginnen, sorge dafür, dass du dankbar alles Gute in deinem Leben willkommen heisst. Wisse, das du (wie wir alle!) die reichsten Belohnungen des Lebens verdienst."

Diese Karte inspiriert mich dazu, wieder vermehrt mit meinem Visionboard zu arbeiten, bzw. es mir regelmässig anzuschauen und neue Bilder (die meinen derzeitigen Wünschen und Bedürfnissen entsprechen) hinzuzufügen. Und natürlich damit fortzufahren, meine Visionen und Wünsche in meinem Leben umzusetzen.

Wie sieht dein Traumleben aus? Wo würdest du gerne leben oder hinreisen? Wie würde dein Umfeld aussehen? Was für Leute hättest du gerne an deiner Seite? Was würdest du gerne tun/erfahren? Welchen Wunsch möchtest du dir als erstes erfüllen?

Denke dich gross! Und erstelle dir ein Visionboard, falls du noch keines hast.

Viel Spass beim "Visionieren"! 
 
Flavia
 



Tageskarte aus dem Heil-Orakel der Feen (von Doreen Virtue)


Gib dich nicht mit weniger zufrieden als dem, was du dir wirklich erträumst. Wenn du dich erst einmal für eine Verbesserung in deinem Leben entschieden hast, wird das Universum Mittel und Wege finden, diese zu ermöglichen.

Tief in deinem Inneren weisst du, welche Art von Leben du eigentlich führen willst. Wenn du diese Karte ziehst, wirst du daran erinnert, dass du jede Situation, die du dir wünschst, verdienst und manifestieren kannst. Die Feen bitten dich, alle negativen Affirmationen loszulassen, die auf Mangeldenken beruhen, wie zum Beispiel: "Das kann ich mir nicht leisten" oder "Das könnte ich nie erreichen". Stattdessen bitten sie dich, deinen Standard auf die Stufe anzuheben, die allen Kindern Gottes zusteht.

Erstelle eine schriftliche Liste aller wahren Wünsche deines Herzens und schau dir diese Liste täglich mit einem Gefühl von Vertrauen und Dankbarkeit an - das wird deine Wünsche in Wirklichkeit verwandeln. Dann verpflichte dich spirituell, nur das Beste für dich selbst zu erwarten. Diese Verpflichtung ist der "Kaufvertrag", der für Wunder in deinem Leben sorgen wird. Während sich deine Träume zu realisieren beginnen, sorge dafür, dass du dankbar alles Gute in deinem Leben willkommen heisst. Wisse, das du (wie wir alle!) die reichsten Belohnungen des Lebens verdienst.

Affirmation:

Ich verdiene und erwarte das Beste in meinem Leben. Ich halte einen hohen Standart für mich selbst aufrecht.

Dienstag, 26. Juli 2016

Tageskarte für den 26. 7. 2016 (Treue)


"Sei dir treu. Treue bedeutet, der Liebe im Herzen zu folgen."

"Ich bleibe mir selbst treu. Ich drücke das, was ich empfinde, ehrlich und wahrhaftig aus."

Eine bessere Definition für "Treue" als diese Worte von Maria Magdalena gibt es für mich nicht.

Und was sagt Maria noch? 
 
"Treue ohne Liebe ist leer und starr."

Auch da bin ich vollkommen ihrer Meinung.

Oder um es in meinen Worten auszudrücken:

"Treue ohne Liebe ist eine Robotertreue (bzw. sie kommt nicht von Herzen)."

In einer Partnerschaft wäre es für mich wichtig, dass mein Gegenüber sich selbst treu ist und bleibt - genau so wichtig, dass ich mir selbst treu bin und bleibe. Ehrlichkeit ist für mich die Basis in einer Beziehung. Daher würde niemand von mir zu hören bekommen "Bleibe mir ja treu" (oder ähnliches), sondern eher "Versuche, dir selbst immer treu zu bleiben und drücke dich (auch mir gegenüber) ehrlich und wahrhaftig aus".. 

Wie definierst du "Treue" für dich?

Flavia


Tageskarte aus dem Maria Magdalena-Orakel (von Jeanne Ruland und Marion Hellwig)
  

"Sei dir treu. Treue bedeutet, der Liebe im Herzen zu folgen."
Treue bedeutet, zu sich selbst zu stehen, zu seinen Werten, seinen Idealen und der Liebe. Wenn wir herausfinden, was für uns wichtig ist, was wir wirklich lieben, so können wir es ehrlich leben. Es ist für jeden etwas anderes wichtig im Leben. Jeder hat andere Vorstellungen und Empfindungen. Wenn man sich in kleinen Dingen treu bleibt, kann man es auch in grossen Dingen. Treue ohne Liebe ist leer und starr.

Treue aus der Liebe ist weit, frei und macht vieles möglich, was vorher nicht möglich war. In der Partnerschaft ermöglicht sie gemeinsame Räume des Vertrauens, des Schöpfens, der Öffnung der Tiefen und der Höhen, die ohne diese Kraft nicht in dieser Grösse erreichbar sind. Treue macht viel Spass, wenn sie aus der Liebe kommt.

"Ich bleibe mir selbst treu. Ich drücke das, was ich empfinde, ehrlich und wahrhaftig aus."

Montag, 25. Juli 2016

Tageskarte für den 25. 7. 2016 (Moses)

 
Auch heute möchte ich gerne nochmals den Text posten, welchen ich bereits vor einiger Zeit zur Karte "Moses" geschrieben habe:

 
Vor kurzem habe ich über Lehrer und Meister nachgedacht, die mir in meinem Leben begegnet sind und begegnen. Meine Lieblingslehrer sind jene, die mich gelehrt haben, mein eigener Meister, bzw. meine eigene Meisterin zu sein. Sie haben mich gelehrt, das Steuer selbst in die Hand zu nehmen, meine "Macht" bei mir zu behalten und diese nicht (mehr) abzugeben an Autoritäten ausserhalb von mir. Das bedeutet natürlich auch, volle Verantwortung zu übernehmen - für mich, für mein Leben. 

Ist es nicht so, dass viele Menschen gerne die Verantwortung abgeben an andere? So im Sinne von: "Der oder die soll es für mich richten (Ärzte, Politiker usw.), ich mag mich nicht darum kümmern."

Dazu kommt mir jetzt auch ein kleiner Bilddialog in den Sinn, den ich vor kurzem im Netz gesehen habe und der zum Nachdenken anregt:

Sagt ein Mann zu Jesus: "Wieso lässt du das alles zu - diese Ungerechtigkeit, dieses Leid, das in dieser Welt geschieht?"

Da antwortet Jesus: "Dasselbe wollte ich dich fragen."

Und schliessen möchte ich mit einem meiner Lieblingszitate von Jesus: 

"Das was ich getan habe, kannst auch du tun. Und noch viel mehr."

Flavia




Tageskarte aus dem Orakel der aufgestiegenen Meister (von Doreen Virtue)


Moses:

Du hast die Macht, den Verlauf dieser Situation zu heilen und zu verändern. Es ist Zeit, dass du das Steuer ergreifst und eine Führungsrolle übernimmst. Entscheide zunächst, was du willst. Sei dir klar darüber, welche Bedingungen für dich als akzeptabel gelten und welche nicht. Das Universum antwortet dir, wenn du dir über deine Ziele und Absichten im Klaren bist. Die Aufgestiegenen Meister werden dich in deiner Führungsrolle unterstützen.

Weitere Bedeutungen dieser Karte:

Rede offen und ehrlich über deine Gefühle - Triff eine Entscheidung, statt passiv abzuwarten - Erlaube dir, dass zu tun, was sich richtig anfühlt - Warte nicht: Unternimm jetzt etwas - Sei deine eigene Autorität.

Über Moses:

Der Prophet Moses war ein Vorbild für Mut und Führungskraft. Seine klare Entscheidung und Absicht führte zu Wundern wie der Teilung des Roten Meeres, dem Hervorschlagen einer Quelle und der Manifestation von Manna. Moses ist ein mächtiger, liebevoller und inspirierender Lehrer, der dir in dieser Situation und auch in Bezug auf deine Lebensaufgabe Mut verleihen kann.

Freitag, 22. Juli 2016

Maria Magdalena


"Auch ich sehe für die Kinder der Zukunft schwere Zeiten und dunkle Tage voraus. Deshalb hinterlasse ich ihnen dieses Vermächtnis der LIEBE, Isas (Jesus) Worte und meine, auf dass sie ihren Weg aus der Dunkelheit in das Licht finden mögen. Schreitet voran, Kinder Gottes, und zeigt der Welt, wer ihr seid, indem ihr einander liebt."

Das Evangelium von Arques nach Maria Magdalena (Marias letzte Worte)

aus "Das Magdalena Evangelium" von Kathleen Mc Covan


Donnerstag, 21. Juli 2016

Tageskarte für den 21. 7. 2016 (Lady Nada)


"Heute spreche ich zu dir, mein Herz schlägt in diesem Augenblick nur für dich. Lasse nicht zu, dass Leid aus der Vergangenheit oder Zukunft das göttliche Licht, das du im Jetzt bist, trübt. Lasse die Vergangenheit ruhen und lebe jetzt."

Es geschieht nicht oft, aber nachdem ich nun die Botschaft dieser Karte aus dem Orakelbüchlein abgetippt habe (siehe unter der Karte, bzw. indem du auf den Link klickst), bin ich sehr gerührt. Lady Nada/Maria Magdalena steht mir sowieso sehr nahe. Ihre Erzählung aus ihrer (Hoch-)zeit in Atlantis berührt mich enorm. Es ist so, als würden Erinnerungen wach an eine Heimat, die ich so sehr in meinem Herzen spüre. 

In einem meiner Lieblingslieder, bzw. Video, gibt es dieses tanzende Mädchen mit dem Blumenkranz im Haar. Wenn ich das Mädchen sehe, erkenne ich jedes mal mich selbst, mein wahres selbst. Ich möchte heute gerne das besagte Video mit dir teilen.

Deine berührte/gerührte

Flavia 






Tageskarte aus dem Orakel "Kraft der Weiblichkeit" (von Christine Arana Fader)


Lady Nada:

Einst gab es eine Zeit von scheinbar unendlichem Glück. Ich hatte Hunderte von Schülerinnen. Ich lehrte sie den Tanz des Lebens, den Tanz der Liebe. Das Zeitalter von Atlantis war auf seinem Höhepunkt angekommen, die Welt schien vollkommen. Meine Welt war vollkommen. Ich erinnere mich gerne daran, wie die kleinen Mädchen mit Blütenkränzen im Haar hinter mir herliefen und "Lady Nada, Lady Nada" riefen und immer, wenn ich mich umdrehte, rannten sie kichernd davon. Ich wurde verehrt, nicht nur von den Kindern, nein, von allen. Mein Sein war durchflutet von tiefer Weisheit und von einer tiefen Liebe zu allem, was ist. Ich sass oft tagelang im Tempel und die Menschen strömten herbei um mich zu sehen und mir zuzuhören. Ich sprach über die Liebe, über die Natur, über unsere täglichen Gedanken und wie klein diese oft sind. Ich sprach von einer fernen Zukunft, in der der Sohn Gottes geboren würde und dabei liefen mir Tränen über das Gesicht. Meine Zuhörer waren noch mehr bewegt. Immer wieder hatte ich Visionen. Ich wusste, dass ich einmal die Gefährtin dieses einzigartigen Menschen sein würde und ich bekam eine Ahnung von dem Leid, das ich ertragen würde. Doch liess ich es nicht zu, dass dieses Leid, das nicht in mein Jetzt gehörte, mich einnahm. Ich lebte im Jetzt, für die Mädchen und jungen Frauen, die ich zu den grössten und geachtetsten Tempeltänzerinnen ausbilden würde, die es je gab.

Heute spreche ich zu dir, mein Herz schlägt in diesem Augenblick nur für dich. Lasse nicht zu, dass Leid aus der Vergangenheit oder Zukunft das göttliche Licht, das du im Jetzt bist, trübt. Lasse die Vergangenheit ruhen und lebe jetzt.

Mittwoch, 20. Juli 2016

Tageskarte für den 20. 7. 2016 (Erlaube dir, zu empfangen)



"Im Empfangen erholst du dich und gleichst die männlichen und weiblichen Energien in dir und um dich herum aus. Wenn du dir erlaubst. zu empfangen, schwimmst du im Fluss des Lebens."

Auch zu dieser Karte schrieb ich bereits vor einigen Monaten folgendes:


Erlaube dir, zu empfangen.

Was fällt dir leichter? Zu geben oder zu empfangen? Oder ist bei dir Beides, bzw. das Geben wie das Empfangen, schon in einem gesunden Gleichgewicht?

Ich bin immer noch dabei, das Anti-Empfang Muster (welches weit zurück reicht) immer wieder in meinem Leben zu erkennen und zu versuchen, dieses zu durchbrechen.

Denn nur wenn ein Gleichgewicht da ist zwischen Geben und Empfangen habe ich die Möglichkeit, in meiner Mitte, in meiner ureigenen Kraft zu stehen.

Halten wir also Ausschau nach den Geschenken, die das Leben heute für uns bereit hält. 

Und nehmen wir diese an, voller Freude und Dankbarkeit.


Bei dieser Gelegenheit möchte ich heute mal meiner guten Freundin Eli danken, die sich nach jedem Besuch bei mir mit den Worten "Ich hab'dich lieb" verabschiedet. Diese Worte sind wie Balsam und ich nehme sie sehr gerne an - und freue mich darüber.

Flavia




Tageskarte aus dem Orakel "Der Zauber der Meerjungfrauen und Delfine" (von Doreen Virtue)


Du gibst und hilfst anderen auf so viele Arten. Die meiste Zeit macht dir das Geben auch wirklich Freude. Doch wenn du anderen erlaubst, dir etwas zu geben, macht es ihnen auch Freude. Jedes Mal, wenn du etwas anmutig annimmst, schenkst du dem Geber auch etwas.

Im Empfangen erholst du dich und gleichst die männlichen und weiblichen Energien in dir und um dich herum aus. Wenn du dir erlaubst. zu empfangen, schwimmst du im Fluss des Lebens. Dieser Fluss spült alle Stagnation weg und lässt neue Fülle, kreative Ideen und alle möglichen Gelegenheiten auf dich zufliessen. Selbst das einfachste Annehmen ist Heilung und ein machtvoller Schritt im Manifestationsprozess.

Dienstag, 19. Juli 2016

Urwissen und neues Bewusstsein - Armin Risi


Ich möchte gerne den neusten Vortrag von meinem liebsten "Geschichtslehrer" Armin Risi mit dir teilen.

Min. 8:41: "Menschen, die in (mit) sich selber zufreiden sind, die brauchen nicht ständig mehr."

Min. 18:42: "Wie wir mit den Tieren umgehen, seht ihr ja - deswegen ist es nicht überraschend, wie die Menschen mit den Menschen umgehen.. unmenschlich weitgehend." 

Min. 49:54: "Und erst heute sind wir langsam normal und gesund, weil wir schön in einem beschränkten, materialistischen Weltbild ankommen und jegliche höhere Sicht wegreduziert haben." :-) (Hallelujah!!)


Tageskarte für den 19. 7. 2016 (Reflections)



Tageskarte aus dem Oracle of the mermaids von Lucy Cavendish

Was für ein "Zufall", dass ich heute nochmals die genau gleiche Karte aus dem Mermaids-Deck ziehe wie das letzte Mal.

Somit poste ich also nochmals den Text, den ich letztes Mal zur Karte schrieb und da dieses Thema tatsächlich grad' sehr aktuell bei mir ist, füge ich noch eine Ergänzung hinzu.




Reflection - ein sehr interessantes Thema. Passt sehr gut zu den Meerjungfrauen. Auch sie tauchen tief, teilweise bis zum Meeresgrund. 



Auch ich tauche und tauchte schon immer gern und oft tief. Dieses Zitat von Anais Nin gehört zu meinen absoluten Lieblingszitaten, da es mich so sehr wiederspiegelt: 



"Ich habe keine Angst vor Tiefen, aber ich habe eine riesen Angst vor oberflächlichem Leben." (Anais Nin)



Was ich aber immer wieder feststelle ist, dass bei vielen, wenn nicht gar bei den meisten Menschen in meinem Umfeld, genau das Gegenteil der Fall ist. So im Sinne von: "Ich habe keine Angst vor oberflächlichem Leben, aber ich habe eine riesen Angst vor Tiefen."



Immer muss was laufen, immer ist Action angesagt. Action Action Action. Sich auch mal zurückzuziehen (mit oder in sich selbst) ist für diese Menschen ziemlich (wenn nicht ganz) fremd und unvorstellbar. Es wird ihnen eher langweilig, wenn mal nicht's läuft - wohingegen es für mich das Paradies ist, wenn nicht's läuft. Bin ich doch selbst so was wie eine Meerjungfrau. Ich halte es einige Zeit aus an der Oberfläche, aber bitte nicht zu lange und bitte nicht zu intensiv - sonst kann es nämlich passieren, dass es mir langweilig wird. :-) Oder dass ich keine Luft mehr bekomme. 

Ergänzend möchte ich heute dazufügen, dass es mir mit dem "tief tauchen" nicht darum geht, vor dem Leben zu flüchten. Ganz im Gegenteil.
Ich möchte teilnehmen am Leben, es voll und ganz auskosten und meinen Beitrag auf Erden leisten (natürlich aus ganzem Herzen und voller Freude). Doch für dieses Unterfangen ist es wichtig, mit mir selbst verbunden zu sein und zu bleiben (was für mich auch für das "Tauchen in die Tiefe" steht).. 

Wenn ich mich hingegen permanent an der Oberfläche aufhalte, bzw. mich nicht immer wieder regelmässig "in der Tiefe" auftanke, bzw. mich (immer wieder) bewusst mit mir selbst verbinde, kann es geschehen, dass ich eben genau auf dieser Oberfläche abgelenkt werde vom Wesentlichen, von mir selbst, meinen Herzenswünschen, meiner wahren Aufgabe. 

Um also nochmals zusammenzufassen: Für mich hat es nicht's mit (Lebens-)flucht zu tun, immer wieder abzutauchen. Ich sehe es eher anders rum. Für mich gleicht das permanente Leben auf der Oberfläche (dieses "immer muss etwas los sein") eher einer Flucht.
Zum Beispiel als Flucht vor der Frage: "Wieso bin ich hier auf dieser Erde und welches ist meine Aufgabe, mein Beitrag, den ich hier vollbringen darf?"

Das Herz weiss die Antwort auf diese Frage. Aber die Antwort ist nicht in einem "Brot und Spiele-Leben" der  Dauerablenkung zu finden.



 Flavia




Montag, 18. Juli 2016

Tageskarte für den 18. 7. 2016 (Tochter)


Diese Karte steht für mich für mein inneres Kind, das momentan sehr viel Trost und Zeit braucht.

Einmal mehr habe ich erkannt, dass mein inneres Kind Liebe, Anerkennung, Zuspruch und Trost nicht im Aussen zu suchen braucht. 

Ich habe einmal mehr erkannt, dass ich es bin (die erwachsene Flavia), die heute für das innere Kind da sein, es trösten und in den Arm nehmen darf. 

Dies sind heute meine Worte an mein inneres Kind: 

"Erwarte bitte nicht weiterhin Trost, Zuspruch, Lob und dergleichen von anderen Erwachsenen, die ihr inneres Kind selbst noch nicht geheilt haben. Bitte verstehe. Du darfst traurig sein, ja - aber bitte grolle nicht. Ich habe dich lieb. Ich (erwachsene Flavia) bin für dich da und werde immer für dich da sein. Dies ist mein Versprechen an dich."

Flavia (an Marisa)
 



Tageskarte aus "Das magische Orakel der Feen" (von Doreen Virtue)


Diese Karte zeigt an, dass ein weibliches Wesen, das jünger ist als du - vermutlich deine Tochter - für die Antwort auf deine Frage eine Rolle spielt. Diese jüngere Frau ist sehr intuitiv und weiss, wie sie dir helfen kann, ganz gleich, wie jung sie auch noch sein mag. Verbringe mehr Zeit mit deiner Tochter, um eure Verbindung zu stärken und öffne dein Herz für die tiefe und grundlegende Liebe zwischen Eltern und Kind. Wenn die Beziehung mit deiner Tochter dein Herz erfüllt, wird dein gesamtes Leben begünstigt.

Zusätzliche Bedeutung dieser Karte:

Eine Person, die für dich wie eine Tochter ist, braucht jetzt deine Aufmerksamkeit und Zuwendung - Ein noch ungeborenes kleines Mädchen sendet dir Liebe - Ein Mädchen im Himmel ist wie ein Engel für dich - Bemühe dich, eine Eltern-Tochter-Beziehung zu heilen - Erlaube deinem inneren Kind zu spielen und Freude zu haben! - Übergib alle Sorgen über deine Tochter dem Himmel, der über sie wacht - Du bekommst von deinen Eltern eine Mitteilung (wenn du eine Frau bist).

Freitag, 15. Juli 2016

Tageskarte für den 15. 7. 2016 (Neue Freunde)



"Der Kreis deiner Freunden und Bekannten verlagert sich auf eine höhere Frequenz. Alte Freunde werden sich vielleicht verabschieden, und neue Menschen kommen in dein Leben."

Oh ja, das ist definitiv so. Manchmal kommt mir das Ganze auch etwas komisch vor, denn Themen und auch Dramen, über die ich mich früher noch gerne und regelmässig unterhielt, sind mir fremd geworden. 

Es fühlt sich für mich so an wie alte Schuhe, in welche ich nicht mehr reinpasse.  

Manchmal versuchte ich trotzdem noch, mich da wieder reinzuzwängen, des lieben Friedens willen (welcher ja schlussendlich in jenem Fall nur ein "Schein-Frieden" oder ein "scheinheiliger Frieden" ist). Aber auch das (diesen "Scheinfrieden" zu bewahren) klappt nun immer wie weniger gut. Mir wird immer wie mehr bewusst, dass ich das gar nicht mehr will (und nicht mehr kann).

Was zusammengefasst bedeutet: Ich mag nicht mehr über gewisse Themen sprechen, da mir dies schlicht meine Energie raubt und nicht mehr interessant für mich ist. Ich mag auch meine Zeit nicht mehr mit Menschen verbringen, die mir (egal auf welche Art und Weise) meine Energie rauben. 

"Darüber möchte ich nicht sprechen" oder schlicht und einfach ein klares "Nein" sind mittlerweile sehr wichtig für mich und meinen Wortschatz geworden.

Umsomehr freue ich mich, Menschen zu begegnen, mit welchen ich regelrecht die Zeit vergesse. Solche Begegnungen erinnern mich auch ein wenig an meine Kindheit. Da gab es auch keine Zeit, da man wirklich im Hier und Jetzt anwesend war, wie dies zum Beispiel beim gemeinsamen Spielen der Fall war. 

Und genau so kommt es mir heute wieder vor, wenn ich solch speziellen Menschen begegnen darf, auf welcher Ebene auch immer.

Flavia




Tageskarte aus dem Heil-Orakel der Feen (von Doreen Virtue)




Der Kreis deiner Freunden und Bekannten verlagert sich auf eine höhere Frequenz. Alte Freunde werden sich vielleicht verabschieden, und neue Menschen kommen in dein Leben.



Die Veränderungen deiner Interessen und Prioritäten hat sich auf alle Bereiche deines Lebens ausgewirkt. Da deine Gedanken und Gefühle sich immer mehr auf spirituell orientierte Themen konzentrieren, ziehst du jetzt ähnlich denkende Menschen in dein Leben. Vielleicht wirst du feststellen, dass du dich nicht mehr so stark zu deinen alten Freunden hingezogen fühlst oder dass ihr nicht mehr so viele gemeinsamen Interessen habt.



Die Feen bitten dich, dir über diese natürlichen Veränderungen in deinem Leben keine Sorgen zu machen. Weder lehnst du deine alten Freunde damit ab noch verurteilst du sie. Du machst lediglich Raum für Wachstum und folgst dabei dem universellen Gesetz der Anziehung. Gleichgesinnte Menschen ziehen sich auf natürliche Weise gegenseitig an. Wisse, dass du wunderbare Freunde verdienst, die dich inspirieren, unterstützen, verstehen und ergänzen.



Affirmation:



Ich bin dankbar für alle meine hilfreichen und liebevollen Freunde. 

Donnerstag, 14. Juli 2016

Tageskarte für den 14. 7. 2016 (Körpergefühl)


"Wie fühlst du dich in deinem Körper? Welche Symtome zeigt dir dein Körper? Wo brauchst du mehr Ruhe, mehr Liebe?"

"Dein Körper verfügt über enorme Selbstheilungskräfte. Diese kannst du aktivieren. Wir sind in der Lage, Gefühle, Krankheiten, Einstellungen und Glaubenssätze zu wandeln, indem wir unseren Körper achten."

Na ja, dies ist so ziemlich mein Thema. Oder jedenfalls eines meiner Themen. 

Mein Körper - lange war er mein bester Freund. Ich war eine Sportskanone. Immer in Bewegung. Ich liebte fast so ziemlich alle Sportarten - vor allem Ball-Sportarten - Fussball, Handball usw. Ich liebte es zu Joggen, zu Tanzen. Mich auszudrücken mit und durch meinen Körper. Manchmal war ich sogar ausschliesslich mit meinen Rollschuhen unterwegs. Hach, wie ich das liebte.

Irgendwann verliess mich dieser Freund. Bzw. er ist noch hier, aber er "funktioniert" nicht mehr, so wie er soll oder so wie ich es gerne hätte. 

Manchmal ertappe ich mich bei dem Gedanken, dass genau das eine Strategie (meiner Seele) war, mich zu einer Auszeit zu "zwingen" - zwecks Innenschau. 

Seit Jahren bin ich nun auf diesem "inneren Weg" unterwegst, dem Weg zu mir, zu meinem Kern. Manchmal auf leisen Sohlen, manchmal auf immaginären Rollschuhen. ;-) 

Mein Körper ist mir dabei eine grosse Hilfe, da er mich immer wieder daran erinnert, wie wichtig Ruhe und Entspannung für mich sind und dass auf diesem "funktionieren dürfen (oder müssen)" momentan nicht der Hauptfokus liegt. 

Trotzdem liebe ich meinen Körper - so wie er ist - ob er nun (grad) einwandfrei funktioniert oder nicht, spielt keine Rolle.

Gleichzeitig glaube ich, dass der Körper heilig und sehr weise ist, was auch bedeutet, dass ihm Selbstheilungskräfte innewohnen. So wie Gott/Göttin will, dürfen die sehr gerne gänzlich zum Einsatz kommen. Denn wie gern würde ich mir wieder mal echte (nicht nur immaginäre) Rollschuhe umschnallen und damit die Strassen unsicher machen - oder meinen Neffen und Nichten Fussbaltricks beibringen. 

Aber so oder so - I love you du Tempel meiner Seele.

Flavia  


Tageskarte aus dem Maria Magdalena-Orakel (von Jeanne Ruland und Marion Hellwig)


"Der Körper ist der Tempel der Seele. Behandle ihn mit Liebe. Sprich mit ihm. Berühre, salbe und öle ihn."

Der Körper verdient es, gesalbt, geliebt, berührt und geölt zu werden. Unser Körper ist lebendig und heilig. Er ist der Tempel unserer Seele. Unser Körper lügt nicht. Er zeigt uns stets an, wie es uns geht. Wir können unseren Körper als Indikator, als Spiegel nutzen. Wie fühlst du dich in deinem Körper? Welche Symtome zeigt dir dein Körper? Wo brauchst du mehr Ruhe, mehr Liebe? Enstpanne dich über die Atmung in deinen Körper hinein. Dein Körper verfügt über enorme Selbstheilungskräfte. Diese kannst du aktivieren. Wir sind in der Lage, Gefühle, Krankheiten, Einstellungen und Glaubenssätze zu wandeln, indem wir unseren Körper achten. Wir können mit unserem Körper sprechen und ihm zuhören. Atme in die verspannten Stellen. Sieh dich als bereits geheilt oder in völlig neuen, glücklichen Lebenssituationen. Halte das Bild täglich fünf Minuten lang aufrecht, so kannst du es im Leben erfahren. Die dir unbewussten, heiligen Kräfte, die in deinem Körper wohnen, werden dich führen.

"Ich liebe meinen Körper, den kostbaren Tempel meiner Seele, mit jedem Tag mehr. Ich erlaube meiner Körperweisheit, mich zu führen."

Montag, 11. Juli 2016

Tageskarte für den 11. 7. 2016 (Hina)


"Das Universum unterstützt immer das Verlangen nach Erweiterung, Kreativität und Freiheit. Sag Ja zur Freiheit und das Universum wird Ja zu dir sagen."

"Lass alle Fesseln hinter dir und sei frei!"

So was braucht man mir nicht zwei mal zu sagen. Freiheit ist mein Lieblingswort/Lieblingswert und im Fesseln hinter mir lassen bin ich mittlerweile eine Meisterin. Ich bin eine sogenannte Entfesslungskünstlerin. :-)

Oft frage ich mich: "Was bleibt, wenn die Fesseln vollständig weg sind"? Manchmal macht dieser Gedanke auch ein wenig Angst. Denn es könnte ja sein, dass da gar nichts bleibt. Aber nun ja, wer wollte dann frei sein - vollständig frei und unabhängig? Genau - ich, Flavia, meine Seele oder wie auch immer.

"Die Freiheit ist der höchste Ausdruck der Liebe - und ich befreie jeden, der an meiner Seite ist." Francesca Giacciari

Genau, dies ist einer meiner Lieblingssprüche. Ein Lieblingsspruch mit einem nicht geringen Anspruch an mich selbst. ;-) Soviel kann ich dazu sagen. 

Heute möchte ich diesem Spruch noch einige wichtigen Zeile beifügen: "Ich befreie jeden, der an meiner Seite ist, aber in erster Linie befreie ich mich selbst, denn - nicht jeder will frei sein, will ohne Fesseln sein. Denn gewisse Menschen brauchen diese Fesseln sozusagen als Halt. Das muss oder darf ich respektieren. Ich kann mich aber dazu entscheiden, nicht eines anderen Menschen Fessel oder Kette am Fuss zu sein. Der Rest liegt dann am Gegenüber und steht nicht in meiner Verantwortung."

Ich jedenfalls bin und bleibe ein Freigeist und die Freiheit ist neben der Liebe mein oberstes Gebot.

Flavia




Tageskarte aus dem Orakel der aufgestiegenen Meister (von Doreen Virtue)





Hina:



Lass alle Fesseln hinter dir und sei frei! Du hast die Macht und das Recht, dein Leben zu verändern, um mehr Freiheit zu erfahren. Diese Karte zeigt, dass sich deine Seele nach mehr Freiheit sehnt, vor allem in Bezug auf deine Lebensaufgabe. Vielleicht ist es an der Zeit, einmal Pause zu machen, damit du klar über deine Wünsche und Optionen nachdenken kannst. Das Universum unterstützt immer das Verlangen nach Erweiterung, Kreativität und Freiheit. Sag Ja zur Freiheit und das Universum wird Ja zu dir sagen.



Weitere Bedeutungen dieser Karte:



Es ist Zeit, eine Situation hinter dir zu lassen, der du entwachsen bist. Überprüfe die Angemessenheit der Regeln, die du dir selber auferlegt hast. Lass zu, dass dich das Universum unterstützt, während du die erwünschten Veränderungen in deinem Leben vollziehst. Sag klar und deutlich Nein, wenn jemand deine Grenzen überschreitet.



Über Hina:



Hina ist eine polynesische und hawaiianische Mondgöttin, die als so schön gilt, dass niemand sie direkt ansehen kann. Aus Barmherzigkeit mit den Eigeborenen warf sie Teile des Mondes auf die Inseln. Aus diesen wuchsen die Banyan-Bäume, aus denen die Eingeborenen Kleidung und andere Produkte herstellten. Rufe Hina für alle Probleme im Bereich Fruchtbarkeit und Manifestation oder wenn du etwas Bestimmtes in dein Leben ziehen willst.

Samstag, 9. Juli 2016

Filmtip - Bab'Aziz


Gestern habe ich mir nun endlich den Film zu meinem Lieblingslied angeschaut - "Bab'Aziz". Und dies ist meine Lieblingsszene des Films, die ich hier mal "Rumis Tochter" nennen möchte (ab Min. 2:35). (Natürlich habe ich den Film mit deutschem und nicht wie hier im Video mit türkischem Untertitel angeschaut. Sehr viele Perlen der Weisheit sind in diesem Film zu finden - und sowieso kommt mir der ganze Film vor wie eine Dauermeditation..) :-)


P.S: Da ich das besagte Video auf You Tube nicht mehr finden kann, poste ich hier einfach meine zweite Lieblingsszene. Falls ich das Video doch wieder finde, poste ich es später noch..

Flavia







 

Hier noch das Lied zum Film. Neben "Ederlezi" ist dies mein absolutes Lieblingslied: 


Rumi - Poem of the Atoms

O day, arise! The atoms are dancing
Thanks to Him the universe is dancing
The souls are dancing, overcome with ecstasy
I'll whisper in your ear where their dance is taking them
All the atoms in the air and in the desert know well, they seem insane
Every single atom, happy or miserable
Becomes enamoured of the sun, of which nothing can be said

Freitag, 8. Juli 2016

Tageskarte für den 8. 7. 2016 (Magnolie)


"Meine Schwingung ist die Schönheit und die weibliche Intuition.

Mein Duft ist einer der schönsten und wundervollsten Düfte auf dieser Welt, voller Harmonie, einem vollkommenen Lied gleich. Mit meinem Duft helfe ich dir, alte, festgefahrene Gefühle zu lösen. Ich versetze dich in eine prickelnde, sinnliche Stimmung. Ich berühre dich und öffne dein Herz. Ich reisse alle Mauern nieder, die deine Kreativität begrenzen wollen, ich gebe dir Flügel zum Fliegen."

Da wurde ich ja mal wieder auf frischer Tat ertappt. 

Die Magnolien-Karten war ja die erste, die ich aus diesem Deck zog, als dieses letzen Herbst/Winter zu mir fand. Da ich damals so begeistert von der Karte und ihrer Botschaft war (und ich Magnolien liebe!), machte ich mich gleich auf die Suche nach einem Magnolien-Öl für meine Duftlampe. Das Öl war nicht ganz billig und als es schliesslich da war, weihte ich es feierlich ein in meiner Duftlampe und badete im Magnolienduft - für einen Abend. Und dabei blieb es. 

Dabei bin ich doch so was von interessiert daran, alle Mauern niederzureissen, die meine Kreativität begrenzen und wenn es da schon diesen Duft gibt, der mich dabei unterstützen kann, wieso setze ich dann dieses Hilfsmittel nicht (des öfteren) ein?

Aber nun wurde ich ja mit dieser Karte wieder daran erinnert, dies eben zu tun und werde noch heute das Öl hervorkramen und mit allen Sinnen baden - im Magnolienduft.

Wie du ja vielleicht weisst, habe ich eine Schwäche für Duft-Öle, Aura-Soma usw. 

Jedes Jahr, wenn der Jasmin blüht (was dies diesen Juni wieder der Fall war), bin ich tief berührt und teilweise gar zu Tränen gerührt.

Kennst du das? Gibt es auch bei dir einen Duft, der dich so zu berühren vermag? Wann hast du das letzte Mal in einem dich ansprechenden Duft "gebadet"?

Magnolien-Gruss.

Flavia 






Tageskarte aus dem Orakel "Kraft der Weiblichkeit" (von Christine Arana Fader)


Mit meinen üppigen Blüten erfreue ich dich und kündige dir den Frühling an. Wenn ich mich in all meiner Pracht entfalte, will ich dir sagen, dass der Frühling auch in dir erwacht. Meine Schwingung ist die Schönheit und die weibliche Intuition. Entschleunige dein Leben, spüre den Frühling in dir, fühle seine Schwingung. Es ist Zeit der Liebe und Sinnlichkeit, die Zeit der Partnersuche und auch eine Zeit, den Partner neu zu entdecken. Mein Duft ist einer der schönsten und wundervollsten Düfte auf dieser Welt, voller Harmonie, einem vollkommenen Lied gleich. Mit meinem Duft helfe ich dir, alte, festgefahrene Gefühle zu lösen. Ich versetze dich in eine prickelnde, sinnliche Stimmung. Ich berühre dich und öffne dein Herz. Ich reisse alle Mauern nieder, die deine Kreativität begrenzen wollen, ich gebe dir Flügel zum Fliegen. Ich befreie deine Fantasie. Nutze sie für dein Leben, für deine Partnerschaft. Nutze sie gegebenenfalls, um einen Partner zu finden und nutze sie für die körperliche Liebe. Lerne von mir, dich dem körperlichen Genuss hinzugeben. Lerne von mir, dich ab und an fallen zu lassen, um nur zu sein. Entdecke deine Sinnlichkeit.