Freitag, 11. August 2017

Tageskarte für den 11. 8. 2017 (König Salomo)



"Nach dem Tode seines Vaters König David war Salomo der Regent von Israel. König Salomo war ein weiser Herrscher mit einem offenen Geist. Dank des Einfluss seiner vielen Frauen verstand er die Macht der Göttin."
 
Andere Zeit, andere Sitten und Bräuche. ;-)
 
"Dank des Einflusses seiner vielen Frauen verstand er die Macht der Göttin."
 
Ich möchte hier nicht gegen König Salomo sprechen, aber ich denke mal, wer die Macht der Göttin versteht, wird die Frau/oder Frauen an seiner Seite nicht mehr "meine Frau" oder "meine Frauen" nennen. 
 
Eine Göttin ist frei. Sie mag vielleicht den Weg (oder einen Teil des Weges) mit dir gehen, wird jedoch niemals "zu deinem Besitze" wie auch sie nicht von dir erwartet, zu "ihrem Besitze" zu werden.
 
Eine Königin ist frei. Ein wahrer König ebenso. König und Königin können bestimmt einiges voneinander lernen, sich gegenseitig inspirieren, doch ist jeder für sich schon "ganz" und unabhängig und braucht den anderen nicht.
 
Mir gefällt der Satz "du bist der König an meiner Seite" so viel besser als "du bist mein Mann".
 
Oder der Satz "Du bist die Königin an meiner Seite" von Seiten eines Mannes würde mich persönlich eher zum Bleiben anregen, wohingegen der Satz "Du bist MEINE Frau" mich in die Flucht schlagen würde.
 
In dem Sinne: Es lebe der König. Es lebe die Königin! MEIN und DEIN war gestern. ;-)
Lustig, dass ich gerade heute mit einem guten Freund auf Facebook über dieses Thema diskutierte. Er kann dieses ganze "Unabhängigkeits-Geschwafel" (wie er es nennen würde) nicht nachvollziehen und sagt, das Ganze sei eine Utopie.
Na dann, che dire.. Dann wähle ich die (in seinen Augen) Utopie, denn mit diesen alten "Abhängigkeits-Schemata", Dogmen oder wie auch immer man es nennen will, gehe ich nicht mehr in Resonanz.

So als seien dies alte Schuhe, denen ich entwachsen bin..

Was soll ich tun? Ich bin Wassermann, von welchen man sagt, sie seien ihrer Zeit weit voraus.. ;-)
 
Flavia 



Tageskarte aus dem Orakel der aufgestiegenen Meister (von Doreen Virtue)





König Salomo:



Widme dich deinen höchsten Prioritäten, auch wenn das bedeutet, dass du früher aufstehen oder später schlafen gehen musst. Dies ist eine wundervolle Zeit, um an Projekten zu arbeiten, die dir am Herzen liegen. Selbst wenn du nicht weisst, wie du das Projekt angehen kannst, oder fürchtest, nicht dazu fähig zu sein, deine Träume zu verwirklichen, fange trotzdem damit an. Die Zeit und die Energie, die du in deine wahren Prioritäten steckst, werden dir gut tun, weil sich dein inneres Selbst geliebt und umsorgt fühlen wird. Was du in deine Prioritäten investierst, investierst du in dich selbst.



Weitere Bedeutung dieser Karte:



Lass alles Zögern und allen Perfektionismus los. Unterteile deine grossen Ziele in kleine Schritte und geh einen Schritt nach dem anderen. Ordne deinen Zeitplan neu, damit du regelmässig Zeit für deine Prioritäten hast. Sage ausdrücklich Nein zu allem, was dich von deinem Weg abbringt.



Über König Salomo:



Nach dem Tode seines Vaters König David war Salomo der Regent von Israel. König Salomo war ein weiser Herrscher mit einem offenen Geist. Dank des Einfluss seiner vielen Frauen verstand er die Macht der Göttin. Mit Hilfe von spiritueller Alchemie errichtete er auf der Grundlage von Plänen, die sein Vater in himmlischen Visionen empfangen hatte, den Tempel der Bundeslade. Rufe König Salomo zu Hilfe, um schwierige Situationen aufzulösen, neue Projekte anzufangen und die Toleranz zwischen den Religionen und spirituellen Wegen zu fördern.