Freitag, 19. Januar 2018

Tageskarte für den 19. 1. 2018 (Maitreya)


"Folge dem Weg der Freude, um das erwünschte Ergebnis zu erzielen. Die Erfüllung deiner Lebensaufgabe wird dadurch gefördert, dass du fröhlich und leidenschaftlich daran denkst und arbeitest. Die Freude, die du in Beziehungen empfindest, hält sie lebendig, anregend und lässt sie wachsen. Die Freude, die du an deinen Hobbys hast, schenkt dir mehr Energie. Von allen Gefühlen hat Freude die höchste Schwingung. Freude hat die Macht, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen und alles anzuziehen, was du brauchst. Freude erinnert uns daran, dass wir überhaupt nicht zu leiden brauchen. Durch die Macht der Freude können wir unsere Lebensaufgabe erfüllen, uns selbst und anderen helfen."

Von allen Gefühlen hat Freude die höchste Schwingung. Wie ich diese Karte liebe! 

Oft fragst du dich: "Welcher Weg soll ich nun einschlagen, was ist nun das "Richtige" für mich in diesem Moment?" Die Antwort ist so einfach: "Geh den Weg der Freude. Wenn du bei dem was du tust Freude verspürst, dann ist es für dich genau das "Richtige". 

Einer meiner Lieblingsengel ist Erzengel Jophiel, der für die Freude steht. Ich habe hier ein Bild von ihm direkt neben mir hängen. Er leuchtet mich an mit seinen schönen gelb- goldigen Farben. Danke Jophiel, dass du bei mir bist.

Ich wünsche euch ein Tag voller Freude.

Flavia
 
 



Tageskarte aus dem Orakel der aufgestiegenen Meister (von Doreen Virtue)


Maitreya:

Folge dem Weg der Freude, um das erwünschte Ergebnis zu erzielen. Die Erfüllung deiner Lebensaufgabe wird dadurch gefördert, dass du fröhlich und leidenschaftlich daran denkst und arbeitest. Die Freude, die du in Beziehungen empfindest, hält sie lebendig, anregend und lässt sie wachsen. Die Freude, die du an deinen Hobbys hast, schenkt dir mehr Energie. Von allen Gefühlen hat Freude die höchste Schwingung. Freude hat die Macht, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen und alles anzuziehen, was du brauchst. Freude erinnert uns daran, dass wir überhaupt nicht zu leiden brauchen. Durch die Macht der Freude können wir unsere Lebensaufgabe erfüllen, uns selbst und anderen helfen.

Weitere Bedeutungen dieser Karte:

Bleibe positiv und voller Vertrauen, dass sich deine Wünsche verwirklichen werden. Erkenne den Humor in dieser Situation. Lach mal wieder von Herzen. Entwickle Hobbys, die dir Spass machen. Versuche, deine Lebensaufgabe zu finden, tue, was dir Freude macht.

Über Maitreya:

Maitreya (der auch Hotei oder Lachender Buddha genannt wird) wird meistens als lächelnder, dicker Buddha abgebildet. Sein Name bedeutet: "Der Liebende". Zu seinen Lebzeiten als buddhistischer Mönch war er für sein Mitgefühl und seine Grosszügigkeit bekannt. Manche Buddhisten glauben, dass Maitreya der "zukünftige Buddha" ist, der nächste Buddha nach Siddhartha Gautama. Bitte Maitreya in allem um Hilfe, was deine Freude und Fröhlichkeit fördert.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Tageskarte für den 18. 1. 2018 (Nike)


Tageskarte aus dem Orakel "Kraft der Weiblichkeit" (von Christine Arana Fader)


"Mein Name ist Nike. Das bedeutet "Sieg". Ich bin eine Siegesgöttin.

Die grössten Siege, die du erringen kannst sind jene, bei denen Wachstum für dich und andere entsteht. Im Inneren oder im Äusseren. Ich helfe dir dabei, den  Sieg über deine Glaubensätze, Ängste und Süchte zu erringen."

Ein Hoch auf unsere errungenen "Siege". Den Sieg über Glaubensätze, die uns nicht mehr dienlich sind, über Ängste und Süchte.

Wie du diese Laster und "Schatten" am besten "besiegen" kannst?

Indem du ihnen in die Augen schaust und sie beim Namen nennst. 

So im Sinne von: "Ah, da bist du wieder "Altes Glaubensmuster" oder "Angst". Ich sehe dich."

Fast so wie beim "Verstecken spielen". 

"Ich habe dich gesehen, du kannst (her)vor (ins Licht) kommen."

Und was geschieht, wenn das, was versteckt (unbewusst) war, schliesslich gesehen (bewusst) wird?  

Es löst sich auf, integriert sich und kann wieder fliessen im Fluss des Lebens.

Und wenn etwas wieder von der Eisstarre ins Fliessen kommt, ist das ein Sieg auf allen Ebenen.

Flavia




(Pic: Internet)

Mittwoch, 17. Januar 2018

Tageskarte für den 17. 1. 2018 (Vesta)


"In deiner Seele brennt eine unsterbliche Flamme. Sie ist das Licht und die Flamme deines Bewusstseins. Deine äussere Welt spiegelt deine innere Welt. Schau dich in deinem Heim um. Sieht es warm und gemütlich aus? Wenn nicht, lässt sich das leicht beheben und es ist so wichtig, das auch zu tun. Mit etwas kreativer Fantasie kannst du leicht etwas Wärme in deine Umgebung bringen."


Wo wir wieder bei einem meiner Lieblingsthemen wären.. 

Ich liebe es ja, mein Heim warm und gemütlich einzurichten, es auszuschmücken mit schönen (farbigen :-)) Vorhängen, Teppichen, Tüchern und Kissen. Ich glaube fast, ich unterziehe meine Besucher jeweils (unfreiwillig) einer Farbtherapie, die manchmal noch gekoppelt ist mit einer Dufttherapie (da ich Duftöle liebe und all meine Fläschchen schon gar nicht mehr zählen kann). Also: Betreten meines Heims auf eigene Gefahr! :-)

Flavia-Vesta, die Göttin von Heim und Herd!! (Na ja, den Herd lassen wir mal bei Seite.. ;-))
 
Schon seit einigen Jahren miste ich auch sehr gerne aus. Ich habe (immer noch) sooo viele Dinge, die einfach nur irgendwo rumliegen, sei das in einer Schublade oder sonst wo.
 
Die letzten Wochen war ich wieder intensiv am Ausmisten (vor allem meine Küchenutensilien mussten dran glauben..) Ich nahm  jeden Gegenstand in die Hand mit der Frage: "Brauche ich das noch, bedeutet mir das noch was oder kann ich es entsorgen (evl. verschenken)?" 
 
Ich hatte da zum Beispiel eine Kuchenform im Küchenschrank stehen. Was nützt mir eine Kuchenform, wenn ich NIE Kuchen backe? Ich habe diese Kuchenform seit ich hier lebe (bald 10 Jahre) noch NIE benutzt. Ich schenkte sie also einer guten Freundin, die sehr gerne Kuchen backt.

Und so wie dieser Kuchenform erging es zig anderen Gegenständen. Meines Erachtens habe ich immer noch zu viele Gegenstände. Ich brauche Platz, Luft zum Atmen. Es kann also flott weitergehen mit Ausmisten.

Macht Spass, ist befreiend.. und macht Raum für Neues. Im wahrsten Sinne des Wortes. Und damit meine ich nicht neue materielle "Dinge".

Ich frage mich eh immer des öfteren, wieso wir Menschen uns eigentlich so "vollpacken" mit Dingen, ja diese regelrecht anhäufen.. Aber das ist dann wieder ein anderes Thema..

Heute geht es in erster Linie um ein gemütliches, warmes Heim.

Und mein Heim ist warm, gemütlich.. und kann atmen - die Energie kann fliessen.. :-)

Flavia
 




Tageskarte aus dem Orakel der Göttinnen (von Doreen Virtue)





Botschaft der Vesta:



In deiner Seele brennt eine unsterbliche Flamme. Sie ist das Licht und die Flamme deines Bewusstseins. Deine äussere Welt spiegelt deine innere Welt. Schau dich in deinem Heim um. Sieht es warm und gemütlich aus? Wenn nicht, lässt sich das leicht beheben und es ist so wichtig, das auch zu tun. Mit etwas kreativer Fantasie kannst du leicht etwas Wärme in deine Umgebung bringen. Zünde ein paar Kerzen an, breite ein paar gemütliche Kissen oder Decken aus, hänge freundliche Bilder auf und besorge dir ein paar Blumen. Wenn du deine äussere Welt wärmer gestaltest, reagiert deine innere Flamme darauf. Das hebt dein Energieniveau, was ganz von selbst alle äusseren Erscheinungen verbessert. Beobachte, wie diese einfachen Schritte die Flamme in jedem Mitglied deines Haushalts heller leuchten lassen. Diese Flamme verbrennt alle Negativität und lädt kraftvoll und unwiderstehlich Neues ein.



Bedeutungsspektrum:



Du ziehst in ein neues Heim - Du bist gerade umgezogen - Ein neuer Mitbewohner zieht ein - Jemand zieht aus - Es gibt mehr Harmonie oder Romantik in deinem Haushalt - Ein Problem mit den Nachbarn löst sich - Reinige dein Heim - Renoviere - Wisse, dass dein Heim sicher und beschützt ist.



Über Vesta:



Vesta ist die römische Göttin von Heim und Herd. Als Feuergöttin bringt sie Wärme ins Haus, sowohl als Temperatur als auch als Gefühl. Im alten Rom gab es ihr zu Ehren einen Tempel, in dem eine ewige Flamme brannte. Bitte Vesta um Hilfe, wenn du in deiner häuslichen Situation etwas verändern möchtest.

Dienstag, 16. Januar 2018

Tageskarte für den 16. 1. 2018 (Sacrifice)


Tageskarte aus dem "Oracle of the mermaids" (von Lucy Cavendish)


Heute geht es um das Thema "Opfer bringen".
 
Sind nicht viele von uns mit dem Glaubensmuster aufgewachsen, dass es unumgänglich ist, Opfer zu bringen? Ja dass wir erst "gute" und noble Menschen sind, wenn wir immer wieder Opfer bringen?

Ich kann davon ein Lied singen doch sehe ich heute, dass dies in den meisten Fällen (wenn nicht gar immer) Selbstsabotage ist.

Wir bringen diese Opfer nämlich grösstenteils dafür (dar), dass wir in den Augen der anderen sogenannte "gute Menschen" sind und werden bestenfalls sogar zum Märtyrer.

Ich kenne das wie gesagt alles. Dies wurde mir so vorgelebt und auch ich lebte eine lange Zeit meines Lebens so. 

Den Preis, den ich dafür zahlte war hoch denn ich ignorierte und belog dadurch mich selbst und meine Wahrheit, die in meinem Innern wohnt, immer und immer wieder.

Und deshalb frage ich heute mal in die Runde:

Was hat es für einen Nutzen, wenn du Opfer bringst und dich selbst dabei so sehr verbiegst, bis du evl. sogar (zusammen) brichst?

Du bist vielleicht gewissen Anforderungen (anderer) gerecht geworden, doch hast du diese Anforderungen aus Überzeugung und mit ganzem Herzen erfüllt?

Oft lautet hier die Antwort eben "Nein".

Für mich gilt: Heute bringe ich nur noch Opfer, wenn ich die Frage: "Trägt dieses Opfer zu einem  "guten", schönen, inspirierenden, friedvollen Leben für mich und mein Umfeld bei" mit einem Ja beantworten kann.

Dies ist nicht immer einfach. Oft muss ich etwas hinter mir lassen, dass sehr wertvoll für mich war. Doch ich sehe, dass dies nötig ist für das "grössere Ganze".

Und deshalb ist es schlussendlich ein Opfer, das ich gerne bringe, denn wenn es dazu dient, mir selbst immer wie näher zu kommen und immer wie mehr die Selbstliebe zu kultivieren, lohnt es sich allemal.

Und vielleicht steht dann irgendwann mal auf meinem Grabstein:

"Flavia hat Opfer gebracht, um sich selbt näher zu kommen"

und nicht

"Flavia hat Opfer gebracht um anderen gerecht zu werden. Sie war eine Märtyrerin."

Entscheide also weise, wann es sich lohnt, ein Opfer zu bringen/etwas zu opfern, bzw. loszulassen und wann es sich eben nicht lohnt (weil du selbst dabei auf der Stecke bleiben würdest)..

Entscheide weise.

Flavia
 
 
 

Montag, 15. Januar 2018

Tageskarte für den 15. 1. 2018 (Zeit zum Spielen!)


"Spielen ist eine magische Form der Meditation, denn es öffnet dein Herzchakra und verbindet deinen schöpferischen Geist mit der göttlichen Weisheit. Wenn dein Spielen im Freien stattfinden kann, wird der Sauerstoff neue Ideen in dir aufblitzen lassen."
 
Wenn Spielen eine magische Form der Meditation ist, ernenne ich "das Spielen" augenblicklich zu meiner Lieblingsmeditation. (Ich bin nämlich sonst nicht so der Medidations-Typ.. Aber diese Art der Meditation ist mir sympathisch).
 
Ich bin ein grosser Fan von Spielen und kann mich so gut erinnern, dass ich in jungen Jahren sehr gerne auch die spannendsten und lustigsten Spiele erfand. Ich habe ja drei jüngere Schwestern, die dann natürlich zu meinen Spielkumpanen auserkoren wurden.
 
Und auch heute "erfinde" ich ab und an noch neue Spiele. Und spannend sind sie immer noch und Spass machen sie allemal. Und "Spielkumpanen" finden sich glücklicherweise auch heute noch. :-)
 
Dies ist also ein Tag der Spiele.
 
Oder in anderen Worten: Die Spiele sind eröffnet!
 
Flavia
 
 



Tageskarte aus dem Orakel "Der Zauber der Meerjungfrauen und Delfine" (von Doreen Virtue)





Diese Karte weist darauf hin, dass du zu hart gearbeitet und dich zu sehr erschöpft hast. Du hast deinen ursprünglichen Fokus aus den Augen verloren. Du bemühst dich mehr aus Gewohnheit als aus klarer Absicht. Die Delfine fordern dich auf, innezuhalten und deine Aufmerksamkeit durch Spass und vergnügliches Spiel abzulenken. Das wird deine Routine etwas aufrütteln und dir erlauben, wieder deutlicher zu erkennen, was dir wirklich wichtig ist und was nicht.



Spielen ist eine magische Form der Meditation, denn es öffnet dein Herzchakra und verbindet deinen schöpferischen Geist mit der göttlichen Weisheit. Wenn dein Spielen im Freien stattfinden kann, wird der Sauerstoff neue Ideen in dir aufblitzen lassen.

Samstag, 13. Januar 2018

Tageskarte für den 13. 1. 2018 (Geschäftsvorhaben)


"Vertraue deinem Bauchgefühl im Hinblick auf deine Arbeit."

Ich habe den Begriff "Arbeit" schon längst mit dem Begriff "Tätigkeit" ausgetauscht. Das Wort "Arbeit" hat für mich so einen bitteren Beigeschmack. 

Ich kann mich erinnern, wie ich mal zu einem für mich sehr wichtigen Menschen sagte: "Ich wünsche mir eine Arbeit, die mich erfüllt und mir Freude bereitet." Die Antwort dieses Menschen war: "Lebst du hinter dem Mond Flavia? Wem bereitet denn Arbeit schon Spass und Freude? Niemandem." 

Peng - das hatte gesessen. Ein alter Glaubenssatz von mir ist also jener: Wir sind nicht hier (auf der Welt) um Freude und Spass beim Ausüben unserer Tätigkeit(en) zu haben, sondern in erster Linie, um unsere Pflicht(en) zu erfüllen. (Das Wort "Pflicht" ist noch so ein Wort auf welches ich als Freigeist schlecht zu sprechen bin). (Natürlich ist mir hier aber bewusst, dass es in anderen Generationen andere Prioritäten gab - und es da manchmal gar keine andere Wahl gab, als einfach "zu funktionieren". Aber ich denke, diese Zeit ist def. am auslaufen. Obwohl, gewisse Glaubenssätze (die damals herrschten und sich in uns eingebrannt haben) sind auch in der jetzigen Zeit noch da und nicht immer einfach aufzuspüren und zu "entsorgen").

Ich bin jedenfalls mehr als froh, dass ich diese Glaubenssatze aufgespürt und über Bord schmeissen konnte.

Heute bin ich der Überzeugung, dass wir unsere Tätigkeiten von ganzem Herzen und voller Freude ausüben dürfen. Denn - um hier einen meiner Lieblingssprüche zu verwenden - wir sind Menschen und keine funktionierenden Roboter. 

Und wenn ich eine Pflicht zu erfüllen habe, ist es in erster Linie jene, für mein Wohlergehen zu sorgen. Punto.

Denn was für einen Nutzen würde ich dieser Welt und meinen Mitmenschen gegenüber haben, indem ich einfach ein "guter" (ausgelaugter) Roboter ohne Herz wäre? 

ZERO!

Fazit: Ich verübe meine Tätigkeiten nicht (mehr) ohne mein Herz included. Freude, Spass und Begeisterung sind meine stetigen Begleiter. 

Flavia





Tageskarte aus "Das magische Orakel der Feen" (von Doreen Virtue)


Du hast nach einer Karrierechance gesucht, bzw. du möchtest freiberuflich tätig sein. Diese Karte zeigt dir an, dass deine beruflichen Ideen Hand und Fuss haben und dass du deiner Intuition in Bezug auf deine Aufstiegschancen trauen kannst. Du wirst bald ein neues Angebot erhalten, eine Beförderung oder eine andere berufliche Chance. Nimm dir Zeit, über deine wahren beruflichen Wünsche zu meditieren, da sich mehrere Arbeitsmöglichkeiten für dich auftun werden.



Zusätzliche Bedeutung der Karte:



Dein neues Geschäftsvorhaben wird Erfolg haben - Unternimm etwas, um deinen beruflichen Traum zu verwirklichen - Schreibe deine Ideen für ein neues Projekt nieder und handle dementsprechend - Vertraue deinem Bauchgefühl im Hinblick auf deine Arbeit - Eine berufliche Veränderung wird sich für dich als günstig erweisen - Dein derzeitiges Geschäft durchläuft eine gesunde Veränderung.

Donnerstag, 11. Januar 2018

Tageskarte für den 11. 1. 2018 (Standhaftigkeit)


"Die Feen bitten dich, Entscheidungen zu treffen, die auf deinen wahren Gefühlen beruhen. Halte dich an deine Entscheidungen und lasse nicht zu, dass äussere Einflüsse dich ins Wanken bringen."


"Ich gebe meiner Wahrheit kraftvoll und mit Liebe Ausdruck. Ich vertraue auf meine Gefühle und stehe zu meinem Entschluss, ihnen zu folgen."

"Dein Selbstvertrauen nimmt zu, wenn du für dich selbst sorgst und andere werden dich für deine Standhaftigkeit respektieren."

Die Feen melden sich heute wieder mit der selben Botschaft wie letztes Mal, als ich eine Karte vom Feen-Deck zog. Die sind aber standhaft. :-)

Ich weiss nicht mehr, ob es Goethe war, der sagte: "Es ist gefährlich, gegen deine eigene Wahrheit zu handeln" (oder so ähnlich).

Jedenfalls ist dieses Zitat schon seit über 20 Jahren einer meiner Leitsätze und hat sich in mein Herz "eingebrannt".

"Es ist gefährlich, gegen deine eigene Wahrheit zu handeln."

Was mir hier noch wichtig ist zu erwähnen, ist dass sich unsere Wahrheit klar und deutlich bemerkbar macht. Die lauten Stimmen der Zweifel und Ängste haben meist nichts mit unserer (Herzens-)wahrheit zu tun. Diese ist nämlich nicht in unserem (beschränkten) Verstand, sondern in unserem Herzen zu Hause.

Wenn wir also still werden, die Gedanken (wie Zeifel und Ängste) zwar wahrnehmen, uns aber nicht mit ihnen identifizieren, werden wir schliesslich zu ihr finden - zu unserer Wahrheit.

Wir werden ihre Stimme hören.

In einem Gedicht schrieb ich mal: "In der Stille habe ich meine Stimme gefunden. Und mit meiner Stimme werde ich sprechen."

So sei es.

Flavia




Tageskarte aus dem Heil-Orakel der Feen (von Doreen Virtue)




Die Feen bitten dich, Entscheidungen zu treffen, die auf deinen wahren Gefühlen beruhen. Halte dich an deine Entscheidungen und lasse nicht zu, dass äussere Einflüsse dich ins Wanken bringen.


Wenn du wirklich ehrlich mit dir selbst bist, kennst du deine Wünsche. Doch bedrängen dich andere Menschen vielleicht, diesen wahren Gefühlen untreu zu werden. Diese Karte weist darauf hin, dass deine ursprüngliche Entscheidung richtig ist und dass du äusseren Einflüssen nicht erlauben solltest, dich ins Wanken zu bringen. Auch wenn es weise ist, sich den Rat anderer anzuhören, solltest du nicht zulassen, dass deine wahren Bedürfnisse negiert werden. Hab keine Angst davor, anderen Menschen zu sagen, wie du dich fühlst.



Wahrscheinlich wirst du feststellen, dass sich dann, wenn du deine Wahrheit zum Ausdruck bringst, neue Alternativen zeigen, die eine positive Lösung für alle Beteiligten ermöglichen. Sobald andere Menschen um deine wahren Wünsche wissen, können sie dir helfen, sie zu manifestieren, ohne dass sie dabei ihre eigenen Bedürfnisse vernachlässigen müssen, sodass alle dadurch gewinnen. Und was noch wichtiger ist: Dein Selbstvertrauen nimmt zu, wenn du für dich selbst sorgst und andere werden dich für deine Standhaftigkeit respektieren.



Affirmation:



Ich gebe meiner Wahrheit kraftvoll und mit Liebe Ausdruck. Ich vertraue auf meine Gefühle und stehe zu meinem Entschluss, ihnen zu folgen.