Samstag, 28. Mai 2016

Der Mann, der mit der Heilerin geht - Moksha Devi Sunshine




Für mich einer der schönsten Texte dieser Zeit..

- - -

DER MANN, DER MIT DER HEILERIN GEHT

Wenn sich ein Mann eine Frau aussucht die einer Berufung folgt.. besteht die einzige Möglichkeit, dass diese Bindung bestehen kann, in dem er sich anschliesst. Und vorallem in dem er ihr Raum gibt für ihren Weg.

Dann kann es sein, dass er mit seinen Bedürftigkeiten zurückstecken muss, bzw. durch den gemeinsamen Weg dort Heilung findet und meist nicht im Schongang.

Wenn sich ein Mann eine Frau sucht, die die kollektiven Wunden der frau heilt.. nämlich durch ihr Wirken, sagt er mit dem Ja zu ihr Ja zu einer grösseren Aufgabe. Die geht über das Häuschen bauen hinaus, da geht es über Kinder kriegen und aufziehen hinaus. Da geht es nicht mehr um klassische Rollenverteilung.

Denn dieser Mann macht es sich dadurch zur Aufgabe, der Frau den Rücken freizuhalten, sie aufzufangen wenn sie den Schmerz der Welt manchmal nicht mehr transformieren kann. Es bedeutet, dass er sich einer anderen Form der Sexualität öffnen muss.. denn die sexuelle Heilung ist einer der tiefgreifensten Punkte, wenn eine Frau die Rolle der Heilerin übernehmen muss.

Auch hier geht es um Langsamkeit, um Sanftheit, um Heilung — darum den eigenen Trieb zurückzuhalten bzw. anders umzusetzen.. und für das Ganze dazusein. Denn wenn sich ein Mann eine Frau aussucht, deren Ziel die Freiheit ist, kann dies nur zusammen passieren, dann.. wenn sich der Mann über dann narzisstischen Aspekt hinaus bewegt hat und den Weg der Frau als seinen Weg in die Freiheit erkennt.

Wenn sich ein Mann eine Frau aussucht die gross ist, kann es nicht sein, dass er noch in Energien verweilt, die klein halten und unterdrücken wollen. Wenn er mit ihr dieser Mission folgt.. hat er eine Aufgabe, die dem Wohle der ganzen Männer dient und doch oft im Hintergrund stattfindet.. und in diesem Hintergrund den Platz für Sicherheit schafft. Sicherheit davor, dass er die Frau nicht überfällt aus alten Verletzungen heraus und sie sich unterwerfen möchte.

Wenn sich ein mann eine Frau aussucht, weil er von ihrem Strahlen und ihrer Weisheit und Klugheit so fasziniert ist.. muss ihm auch klar sein, dass er nicht zu der Sorte gehören sollte, die selber noch so in einem Defizit stecken, dass er ihr das Leuchten nehmen will.. aus Angst, sie sonst teilen zu müssen.

Wenn sich ein Mann eine Frau aussucht, die ihrer Berufung folgt, darf er sich nicht fürchten vor den Worten Respekt, Demut und Hingabe.. sondern diesen Pfad der Göttlichkeit an der Seite einer Heilerin dankbar und mit vollem Herzen gehen.

Weil so eine Frau.. entscheidet sich zum Wohle der anderen Frauen.. für den einsamen Weg.. wenn sie sich entscheiden müsste. Und doch ist sie sich der Kraft bewusst, wenn da ein Mann ist.. der ihr die Trommeln schlägt.

Moksha Devi Sunshine

Freitag, 27. Mai 2016

Tageskarte für den 27. 5. 2016 (Seelenpartner-Beziehung)



Da ist sie ja wieder - die Karte, die mich immer zum Schmunzeln bringt. Nach fast zwei Jahren ziehe ich sie mal wieder und wenn ich den Text, den ich damals dazu schrieb durchlese, muss ich sagen, dass er immer noch mehr als stimmig ist. Deshalb hier nochmals für dich:


Oh, das ist ja eine süsse Karte, zwei Delfine die sich umarmen. Hm, da weiss ich jetzt gar nicht so genau, was ich zur Karte sagen soll, als Einzelgängerin, die ich bin..

Vielleicht soviel dazu: Ich bin nicht (mehr) interessiert an so einer typischen "3-D Beziehung" (MEIN Mann/MEINE Frau.. und den ganzen Themen, die so eine Beziehung mit sich bringt: Verlustangst, Kontrolle, Eifersucht, Abhängigkeit ecc. ecc.) Das kenne ich alles zur Genüge und hat für mich nicht wirklich etwas mit reiner Liebe (eher mit Angst) zu tun. Das habe ich definitiv für mich erkannt und bin sehr dankbar dafür.

Ich habe mich also aus freiem Entschluss auf neues (Beziehungs-) Terrain begeben (4D/5D und darüber hinaus) und lasse mich jetzt einfach mal von diesem "neuen Land" überraschen. Für die alten, verstaubten, kopfgesteuerten, auf Angst und Scheinsicherheit basierenden Konzepte werden in so einer Beziehung kein Raum mehr vorhanden sein. Der Raum ist jetzt frei für überschäumende, singende, tanzende Herzen.

Aber wie gesagt, das ist alles (noch) Neuland für mich und nicht immer einfach für meinen Kopf/mein Ego, welcher/welches einfach überhaupt nichts mehr kapiert.

Egal. Das Herz soll übernehmen. Ich war schon immer abenteuerlustig.

Wie ist das bei dir? Was löst diese Karte und ihre Botschaft bei dir aus? Wie sieht dein "Land der Beziehung/en" aus? Befinden sich dort viele Grenzen oder eher viele Möglichkeiten? Gibt es dort Mauern oder sind da schon Blumen zu sehen?

Ich setze mich wie gesagt in den Zug, der mich in das neue (alte) Land der Blumen bringt und mein offenes Herz soll mein (Zug-)Führer sein.

Flavia



Uber diesen Link kommst du zu einem Artikel über verschiedene Stufen von Beziehungen - zu finden unter "Diary 2" - erster Beitrag. http://flaviabonauer.wix.com/flavia-bonauer





Tageskarte aus dem Orakel "Der Zauber der Meerjungfrauen und Delfine" (von Doreen Virtue)


Deine Sehnsucht nach einer wundervollen Partnerbeziehung hat sich manifestiert und du wirst dabei geführt, diese Situation jetzt aufrechtzuerhalten oder zu erschaffen. Diese Beziehung hat eine tiefe spirituelle Grundlage. Beide Partner haben wahres Vertrauen und einen tiefen Glauben. Ihr teilt ähnliche spirituelle Konzepte miteinander und seid offen dafür, Neues zu lernen und anzuwenden.

Diese Partnerschaft fliesst dir jetzt ganz natürlich zu. Doch wenn du dich sorgst oder etwas erzwingen willst, verlangsamst du den Prozess. Es ist wichtig für dich, den Prozess zu geniessen, der dich zu dem führt, was du dir wünschst. Tanze mit den Bewegungen, die deine Manifestation für dich erzeugt hat. Ziehe deinen Partner durch dein warmherziges, entspanntes Verhalten an und vertraue darauf, dass sich der Himmel für euch beide um alle Details kümmert!

Mittwoch, 25. Mai 2016

Tageskarte für den 25. 5. 2016 (Sohn)


Ich möchte heute nochmals den Text zur Karte mit dir teilen, den ich das letzte Mal zu dieser Karte schrieb, Text von Robert Betz inklusive:


Ich bin heute auf einen Text von Robert Betz gestossen, den ich gerne hier posten möchte, da er zu dieser Karte passt. Ich erlebe des öfteren, dass erwachsene Männer noch in den Kinderschuhen stecken, bzw. ewig Sohn bleiben und nicht wirklich zum Mann werden. Oft können die Mütter ihre Söhne auch nicht loslassen, bzw. ziehen lassen - dieses Phänomen ist auch nicht zu unterschätzen. Darum denke ich, dass der Text von Robert Betz für Mütter genau so wichtig ist wie für ihre Söhne:

Dank dem Vorbild vieler Frauen
bewegen sich jetzt auch immer mehr Männer

"Nachdem viele Frauen sich seit Jahren aus den ‚alten Schuhen‘ des sich Aufopferns, des sich und andere Frauen Verurteilens und Anzickens, der Ablehnung Ihres Körpers, des Jammerns und Anklagens der Männer hinaus bewegen und ihr Herz öffnen für die Liebe zu sich, zu anderen Frauen und zu den Männern sowie zum Genuss am Frau-Sein, suchen und finden jetzt auch immer mehr Männer ihren Weg jenseits der Muster Ihrer Väter und Vorväter. Der neue Mann kommt – vielleicht langsam, aber er kommt.

Der neue Mann entdeckt sich selbst und sein Mann-Sein als Kernthema seines Lebens, dem er bisher keine Aufmerksamkeit schenkte. Er übernimmt seine Verantwortung für den Sinn seines Lebens und sein Lebensglück, das er nicht mehr von der Frau als Belohnung für sein vieles Arbeiten erwartet.

Er löst sich aus den heillosen Verstrickungen mit seiner Mutter und erhält hierdurch erstmals einen klaren Blick auf die Frau und kann sie so lassen, wie sie ist. Er befreit sich sowohl aus der Unfreiheit des Fraueneroberers, Frauenbeeindruckers, Frauenretters und Frauenkümmerers, als auch aus seinen selbst erschaffenen Gefühlen der Schuld, der Scham und Minderwertigkeit, die in ihm ein Gefühl der Unfreiheit erzeugt haben.

Dieser Mann weiß, dass er nur dann ein starker Mann ist, wenn er auch seine Schwäche und Verletzlichkeit nicht schamhaft vor sich und anderen verbirgt, sondern sein Herz öffnet für seine bisher ungeliebten Gefühle und die Kraft seines Mann-Seins auf dem Fundament der Liebe ruht."

Robert Betz

In diesem Sinne; buona giornata an alle Männer und Frauen da draussen!

Flavia




Tageskarte aus dem magischen Orakel der Feen (von Doreen Virtue)


Deine Frage betrifft deinen Sohn oder einen jungen Mann, der wie ein Sohn für dich ist. Vielleicht hast du dir Sorgen um ihn gemacht oder hast gespürt, dass du ihm irgendwie helfen solltest. Diese Karte bekräftigt deine intuitiven Gefühle und fordert dich auf, Schritte in diese Richtung zu unternehmen. Die Feen möchten, dass du weisst, dass dein Sohn sicher und glücklich ist und dass er behütet wird. Übergib den Feen alle deine Sorgen, damit es zur Heilung kommen kann.

Zusätzliche Bedeutung der Karte:

Du bist schwanger mit einem Jungen oder wirst einen adoptieren. Dein Lebenssinn hat damit zu tun, Kindern zu helfen. Ein Sohn im Himmel lässt dich wissen, dass er glücklich ist und dir seine Liebe sendet. Der Sohn anderer Eltern braucht gerade jetzt deine Hilfe. Du hast Freude daran, dich um ein männliches Haustier zu kümmern. Du erhältst eine Nachricht von oder über deine Eltern (wenn du männlich bist).

Montag, 23. Mai 2016

Tageskarte für den 23. 5. 2016 (Wundersame Heilung)


"In Wahrheit sind alle Menschen, auch ich selbst, in diesem Augenblick heil. Ich konzentriere mich auf diese Wirklichkeit statt auf die Illusion der Angst."

"Die geheilte Realität ist eine von mehreren parallelen Wirklichkeiten, die dir gegenwärtig zur Verfügung stehen. Du hast die Wahl, durch deine Gedanken, Emotionen und Intentionen die für dich beste Realität zu verwirklichen. Du kannst die geheilte Situation durch Vertrauen, Glauben und Dankbarkeit erreichen."

Diese Karte knüpft sehr stark an die gestrige Karte an, bzw. an den Text, den ich dazu schrieb. 

Es ging um meine Grossmutter (als sie im Jugendalter war), die monatelang schwer krank war, dass sie schliesslich vom Pfarrer die letzte Ölung bekam. Es wurde also mit ihrem Tod gerechnet. Was dann aber geschah: Statt zu sterben, wurde sie gesund. 

Ein Wunder.

Ich überlege mir gerade: Und was, wenn sie wie hier beschrieben, im Moment der letzten Ölung die Situation vollkommen in Gottes Hände gegeben hatte? Denn sie betonte ja so oft: "In dem Moment, als ich die letzte Ölung bekam wusste ich, jetzt werde ich gesund."

Und was, wenn wir wirklich heil sind und uns nur deshalb selbst Steine in den Weg legen (und uns somit selbst sabotieren), da wir uns auf die Angst/die Illusion der Angst fokussieren?

Diese ganzen "Diagnosen-Stempel", die uns zum Teil aufgedrückt werden, sind natürlich nicht die besten Hilfsmittel, sich von der Angst zu lösen. (Das kann ich bestätigen).

Es geht also wieder mal um die Themen: Loslassen, Vertrauen, Dankbarkeit.

"Du kannst nicht tiefer fallen als in Gottes Hände".

Meine Grossmutter kann ein Lied davon singen. Sie liess sich fallen und wurde gesund.

Flavia



 



Tageskarte aus dem Heil-Orakel der Feen (von Doreen Virtue)


Erwarte ein Wunder. Du hast um Hilfe gebeten, und sie ist auf dem Weg. Je vollständiger du deine Situation Gott überlässt, desto schneller wird die Heilung eintreten.

Die himmlischen Mächte sind auf deiner Seite und deine Gebete sind erhört und beantwortet worden. Du musst nicht betteln oder den Himmel anflehen dir zu helfen, da deine Situation in Wahrheit bereits geheilt ist. Die geheilte Realität ist eine von mehreren parallelen Wirklichkeiten, die dir gegenwärtig zur Verfügung stehen. Du hast die Wahl, durch deine Gedanken, Emotionen und Intentionen die für dich beste Realität zu verwirklichen. Du kannst die geheilte Situation durch Vertrauen, Glauben und Dankbarkeit erreichen. Um diese starken katalysierenden Gefühle zu erfahren, sage innerlich oder laut zu Gott: "Ich bin es müde, über diese Situation nachzudenken. Ich möchte nicht mehr länger damit zu tun haben. Ich danke dir von ganzem Herzen, dass Du alles erledigst." Dann löse dich vollständig von der Situation. Sieh dich selbst, wie du sie in Gottes liebende Hände legst. Empfinde Dankbarkeit, dass deine Situation jetzt gelöst ist und sei offen für die kreative Lösung, die sich dir jetzt bietet.

Affirmation:

In Wahrheit sind alle Menschen, auch ich selbst, in diesem Augenblick heil. Ich konzentriere mich auf diese Wirklichkeit statt auf die Illusion der Angst. 

Sonntag, 22. Mai 2016

Tageskarte für den 22. 5. 2016 (Salbung, Ölung)


"Inmitten deiner Wunden erkenne ich deine Göttlichkeit, deine Selbstheilungskraft und die fliessende Liebe zwischen uns und allem, was ist."

"Die Salbung/Ölung öffnet unsere Lichtbahnen und unterstützt uns dabei, auf allen Ebenen zu lieben, Liebe zu empfangen und jede Zelle in unserem Körper zum Schwingen zu bringen."

Bei dieser Karte musste ich sofort an meine Grossmutter denken.

Meine Grossmutter war als Kind/Jugendliche schwer krank und musste monatelang das Bett hüten. Sie bekam jeden Tag vom Arzt Insulin gespritzt, aber ihr Gesundheitszustand blieb kritisch. So kritisch, dass schliesslich eines Tages der Pfarrer vorbei kam und meiner Grossmutter die letzte Ölung gab. Meine Grossmutter, die dies sehr gut mitbekam, wusste in dem Moment, in welchem sie die letzte Ölung bekam, dass sie nun gesund werden würde. "Jetzt werde ich gesund." Und so war es. Sie konnte sich kurz nach der letzten Ölung aus dem Bett erheben, lernte langsam wieder zu gehen und wurde schliesslich wieder ganz gesund. Sie wurde über 90 Jahre alt.

Von den vielen Geschichten, die mir meine geliebte Grossmutter erzählte, hat mich diese ganz besonders berührt. Zeigt sie mir doch auch ihren eigenwilligen Charakter, den ich bestimmt von ihr geerbt habe. Zudem war sie vom Sternzeichen her Wassermann wie ich. Und Wassermänner verstehen sich untereinander oft ohne Worte.

Jedenfalls holte "die letzte Ölung" meine Grossmutter damals zurück ins Leben.

(Wer weiss, vielleicht waren es nicht Insulinspritzen, sondern diese "letzte Ölung", die sie brauchte, um wirklich gesund zu werden. Denn so eine Ölung kann Wunder bewirken, wie wir hier bei der Kartenbeschreibung lesen können).

Grazie.

Grazie nonna. Es ist mir eine Ehre, deine Geschichten(n) auch hier in meinem Blog am Leben zu erhalten.

Flavia


Tageskarte aus dem Maria Magdalena-Orakel (von Jeanne Ruland und Marion Hellwig)

"Inmitten deiner Wunden erkenne ich deine Göttlichkeit, deine Selbstheilungskraft und die fliessende Liebe zwischen uns und allem, was ist."

Maria Magdalena salbte das Haupt und die Füsse Jesu. Die Salbung ist eine heilige Handlung. Maria Magdalena war eine Eingeweihte, die Salbungen vornehmen durfte. Eine Salbung ist eine Vorbereitung besonderer Ereignisse. Das Irdische verschmilzt mit dem Geistigen, ein Zustand geht in den anderen über, eine Öffnung geschieht. Die Salbung öffnet unsere Lichtbahnen und unterstützt uns dabei, auf allen Ebenen zu lieben, Liebe zu empfangen und jede Zelle in unserem Körper zum Schwingen zu bringen. Die Salbung macht uns weich und lisierend. Salbe heute deine Füsse, deinen Körper oder salbe jemand anderen. Salbung ist das stille Gebet der Hände mit den Zellen und der unendlichen Weisheit des Körpers. Ehre und achte dein Dasein auf allen Ebenen, körperlich, seelisch, geistig.

"Ich fühle mich geachtet und geehrt."

Samstag, 21. Mai 2016

Tageskarte für den 21. 5. 2016 (König Salomo)


"Nach dem Tode seines Vaters König David war Salomo der Regent von Israel. König Salomo war ein weiser Herrscher mit einem offenen Geist. Dank des Einfluss seiner vielen Frauen verstand er die Macht der Göttin."
 
Andere Zeit, andere Sitten und Bräuche. ;-)
 
"Dank des Einflusses seiner vielen Frauen verstand er die Macht der Göttin."
 
Ich möchte hier nicht gegen König Salomo sprechen, aber ich denke mal, wer die Macht der Göttin versteht, wird die Frau/oder Frauen an seiner Seite nicht mehr "meine Frau" oder "meine Frauen" nennen. 
 
Eine Göttin ist frei. Sie mag vielleicht den Weg (oder einen Teil des Weges) mit dir gehen, wird jedoch niemals "zu deinem Besitze" wie auch sie nicht von dir erwartet, zu "ihrem Besitze" zu werden.
 
Eine Königin ist frei. Ein wahrer König ebenso. König und Königin können bestimmt einiges voneinander lernen, sich gegenseitig inspirieren, doch ist jeder für sich schon "ganz" und unabhängig und braucht den anderen nicht.
 
Mir gefällt der Satz "du bist der König an meiner Seite" so viel besser als "du bist mein Mann".
 
Oder der Satz "Du bist die Königin an meiner Seite" von Seiten eines Mannes würde mich persönlich eher zum Bleiben anregen, wohingegen der Satz "Du bist MEINE Frau" mich in die Flucht schlagen würde.
 
In dem Sinne: Es lebe der König. Es lebe die Königin! MEIN und DEIN war gestern. ;-)
 
Flavia




Tageskarte aus dem Orakel der aufgestiegenen Meister (von Doreen Virtue)


König Salomo:

Widme dich deinen höchsten Prioritäten, auch wenn das bedeutet, dass du früher aufstehen oder später schlafen gehen musst. Dies ist eine wundervolle Zeit, um an Projekten zu arbeiten, die dir am Herzen liegen. Selbst wenn du nicht weisst, wie du das Projekt angehen kannst, oder fürchtest, nicht dazu fähig zu sein, deine Träume zu verwirklichen, fange trotzdem damit an. Die Zeit und die Energie, die du in deine wahren Prioritäten steckst, werden dir gut tun, weil sich dein inneres Selbst geliebt und umsorgt fühlen wird. Was du in deine Prioritäten investierst, investierst du in dich selbst.

Weitere Bedeutung dieser Karte:

Lass alles Zögern und allen Perfektionismus los. Unterteile deine grossen Ziele in kleine Schritte und geh einen Schritt nach dem anderen. Ordne deinen Zeitplan neu, damit du regelmässig Zeit für deine Prioritäten hast. Sage ausdrücklich Nein zu allem, was dich von deinem Weg abbringt.

Über König Salomo:

Nach dem Tode seines Vaters König David war Salomo der Regent von Israel. König Salomo war ein weiser Herrscher mit einem offenen Geist. Dank des Einfluss seiner vielen Frauen verstand er die Macht der Göttin. Mit Hilfe von spiritueller Alchemie errichtete er auf der Grundlage von Plänen, die sein Vater in himmlischen Visionen empfangen hatte, den Tempel der Bundeslade. Rufe König Salomo zu Hilfe, um schwierige Situationen aufzulösen, neue Projekte anzufangen und die Toleranz zwischen den Religionen und spirituellen Wegen zu fördern.

Freitag, 20. Mai 2016

Tageskarte für den 20. 5. 2016 (Eriu)


Es ist fast auf den Tag genau ein halbes Jahr vergangen, seit ich das letzte Mal diese Karte zog - Eriu. Hier nochmals den Text, welchen ich damals zur Karte schrieb:
 
 
"Denke grösser, wünsche grösser, und werde dadurch selbst gross, auf dass dein Leben einen grossartigen Sinn hat. Spüre deine Grösse und lasse deine Magie, die dir innewohnt, sich erneut entzünden, zum Wohle aller."

Diese Eriu gefällt mir. Sie ist Elben-Prinzessin, aber auch Kriegerin und Gelehrte. 

Sie ermuntert uns, unseren Intellekt weise zu nutzen und ihn als Werkzeug einzusetzen, um unsere edlen Ziele zu erreichen. 

Ich bin eine Denkerin. Wassermann im Sternzeichen, welches dem Element Luft zugeordnet wird, was wiederum für die Gedankenwelt steht. 

Eine gute Freundin gab mir früher den Spitznamen "Pensierosa", da sie mich immer wieder in Gedanken versunken ertappte. 

Heute nutze ich meine Gedanken zur Erschaffung einer Welt, wie sie mir gefällt. Ganz im Sinne von: Halte deine Energie hoch. Halte deine Gedanken klar und rein und sei dir ihrer Macht, bzw. ihrer Schöpferkraft bewusst. 

Das bedeutet für mich auch, mich nicht ablenken zu lassen von verwirrenden und manipulierenden Informationen. 

Alles was mich davon abzuhalten versucht, meine Gedanken fokussiert, klar und rein zu halten, findet bei mir keinen Einlass mehr.

Nutzen wir also unsere Gedanken/und unser Schwert weise.

Flavia
 


Tageskarte aus dem Orakel "Kraft der Weiblichkeit" (von Christine Arana Fader)


Ich bin Eriu, Prinzessin eines Elbenvolkes, doch bin ich auch Kriegerin und Gelehrte. Mein Wissen über die Dinge und Energien, die die Welt und ihre Wesen lenken, ist sehr gross, und somit auch die Macht der Magie, die durch mich fliesst. Ich trage ein mächtiges Schwert, geweiht von unserer Hohepriesterin Artanis. Ich habe zwei Schwestern, die mir in allem ebenbürtig sind und die ich über alle Massen liebe. Und ich habe einen klaren, brillanten Verstand, niemand kann mir etwas vormachen.

Noch lange nachdem die Elbenvölker die Erde verlassen hatten, wurde mein Name genannt, meine Schwingung blieb unter euch Menschen. Heute will ich mein magisches Licht zu dir fliessen lassen, um dich an die Macht deines Verstandes zu erinnern. Dein Intellekt muss genutzt werden, wenn eine neue Ordnung entstehen soll - es muss gross und weitreichend gedacht werden. Der klare Intellekt entlarvt Entscheidungen des kleinen Ichs. Denke grösser, wünsche grösser, und werde dadurch selbst gross, auf dass dein Leben einen grossartigen Sinn hat. Spüre deine Grösse und lasse deine Magie, die dir innewohnt, sich erneut entzünden, zum Wohle aller.

Montag, 16. Mai 2016

Tageskarte für den 16. 5. 2016 (Grosse Träume)


Auch heute möchte ich gerne nochmals den Text mit dir teilen, den ich vor gut vier Monaten zu dieser Karte schrieb - mit einer kleinen Ergänzung:


"Wässere deine Träume, indem du Schritte unternimmst, die sie erblühen lassen."
 

Und wieder geht es um das Thema "Träume". 
 

Wässerst du deine Träume reglmässig wie eine Pflanze? "Fütterst" du deine Träume?
 

Oft wässern und füttern wir eher unsere Sorgen und Ängste, was ziemlich kontraproduktiv ist wie die folgende Geschichte zeigt:
- - -
Eines Abends erzählte ein alter Cherokee-Indianer seinem Enkelsohn am Lagerfeuer von einem Kampf, der in jedem Menschen tobt.

Er sagte: „Mein Sohn, der Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten, die in jedem von uns wohnen.“

Einer ist böse.

Er ist der Zorn, der Neid, die Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle, die Lügen, der falsche Stolz und das Ego.

Der andere ist gut.

Er ist die Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit, die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit, das Mitgefühl und der Glaube.

Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters nach, und fragte dann: Welcher der beiden Wölfe gewinnt?

Der alte Cherokee antwortete: "Der, den du fütterst."
- - -
Freude, Friede und Liebe. Ich bleibe dabei. Ich glaube, das ist unsere wahre Natur. 

Stärken wir diese unsere wahre Natur durch bewusste Entscheidungen.
- - -
Ich möchte hier aber gleichzeitig betonen, dass es nicht Sinn der Sache ist, den "bösen Wolf" zu unterdrücken. Zorn, Neid, Eifersucht, Sorgen, Schmerz, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Schuld, Vorurteile, Minderwertigkeitsgefühle, Lügen, falscher Stolz und das Ego gehören meines Erachtens nicht unter den Teppich gekehrt sondern beleuchtet, angeschaut, beim Namen genannt und erlöst - was nicht das selbe ist, wie diese Eigenschaften zu kultivieren (zu füttern).

Oder um hier noch mal Salvatore Brizzi zu zitieren: "Verwandle Blei in Gold". 

Das heisst für mich: Ich muss nicht auf dem Blei (eigene Schattenanteile) sitzen bleiben, sondern habe die Macht, das Blei in Gold umzuwandeln. Dafür muss ich es aber erkennen, als das, was es eben ist - und dies gelingt mir nicht, indem ich es unter den Teppich kehre, bzw. es verdränge - es nicht wahrhaben will. 

Die Verwandlung zur Goldmarie (zu unserer wahren Natur) hingegen gelingt mir , wenn ich meine Schatten in den Arm nehme und sie beim Namen nenne (was mich unter anderem immer an das Märchen Rumpelzilzchen erinnert)..

Auf unsere wahre Natur! 
 
Flavia




Tageskarte aus dem Orakel "Der Zauber der Meerjungfrauen und Delfine" (von Doreen Virtue)



Gute Arbeit! Du hast darum gebeten, dass sich grosse Träume von dir verwirklichen - und es funktioniert! So wie ein Gärtner seinen Samen wässern muss, sollst auch du Vertrauen haben, dass deine Pflänzchen das Sonnenlicht erblicken werden. Wässere deine Träume, indem du Schritte unternimmst, die sie erblühen lassen. Dies ist für dich und deine Träume eine wertvolle Zeit. Du musst dich nicht bemühen, um sie wahr werden zu lassen. Du hast den grossen Teil der Manifestationsarbeit bereits durch deine Gebete geleistet. Vertraue darauf, dass dir der Himmel hilft - so wie ein guter Freund, wenn du ihn um Hilfe gebeten hast. Deine Aufgabe ist es, Vertrauen zu haben, auf die göttliche Führung zu hören und zu handeln, wenn du dazu aufgerufen wirst.

Sonntag, 15. Mai 2016

Tageskarte für den 15. 5. 2016 (Vegetarische Nahrung)


Und wieder zeigt sich unsere altbekannten Karte "Vegetarische Nahrung". Und immer noch passt der Text, den ich bisher jeweils zu dieser Karte schrieb. Der Prozess ist bei mir immer noch in vollem Gange, bzw. ich trenne mich immer wie mehr von den (noch) eher ungesunden "Lebensmitteln" und baue stetig neue gesunde Lebensmittel in meine Ernährung ein. 

Hier also der "alte" aber immer noch aktuelle Text für dich:



Olè, das Thema Ernährung ist eines meiner Steckenpferde. Ich befinde mich schon seit einigen Jahren in einem Reinigungsprozess auf allen Ebenen, habe unter anderem Schritt für Schritt meine Ernährung umgestellt.
 

Denn, ich gebe es zu - ich habe jahrelang so was von ungesund gegessen. Fleisch mochte ich zwar schon als Kind nicht, aber so wirklich natürlich, zucker- und chemikalienfrei war meine Nahrung auch ohne Fleisch nicht wirklich. Als ich mich dann vor ein paar Jahren zusätzlich zu einer ungesunden Lebensweise noch vom Hausarzt durchimpfen liess, machte mein Körper kurz darauf definitiv schlapp. 
 

Seither versuche ich zu entgiften. Sei dies auf der geistigen, seelischen wie eben auch auf der körperlichen Ebene. Langsam aber sicher fand ich wieder zurück zu einer natürlichen Ernährung, lebe mittlerweile fast zu 100% vegan. 
 

Und ja, ich bin nicht mehr die selbe Person, die ich noch vor einigen Jahren war. Tatsächlich frage ich mich manchmal, wo ich all die Jahre davor geblieben bin. 
 

"Abgestumpft, abgesumpft.. und dann.. wieder auftauchen, wieder nach Luft schnappen, wieder atmen."
 

So könnte man das Ganze kurz und knapp zusammenfassen.
 

Hast du auch Erfahrungen mit Ernährung, bzw. mit einer Ernährungsumstellung gemacht? Wie hat sich diese Umstellung auf dich und dein Bewusstsein, deine Gesundheit ausgewirkt?
 

Bin gespannt!
 

Green greetings zum Pfingstsonntag von Flavia




Tageskarte aus "Das magische Orakel der Feen" (von Doreen Virtue)




Eine neue Art der Ernährung gibt dir mehr Energie, bessere Gesundheit, geistige Klarheit und Erwirklichungskraft.


Die Feen wissen, dass frische Lebensmittel aus dem Garten am gesündesten und natürlichsten sind. Beherzige die Weisheit der Feen und iss viel frisches Gemüse, Obst und Nüsse, besonders organischer Herkunft. Diese Karte bekräftigt, dass du öfters und mehr vegetarisch essen solltest, vielleicht sogar vegan. Eine Veränderung deiner Ernährungsgewohnheiten wird dir ein klareres Denken, verbesserte mediale Fähigkeiten und mehr Energie schenken. Bitte die Feen um Hilfe bei dieser Ernährungsumstellung, und sie werden dir gerne beistehen, auch, wenn du im eigenen Garten eine wirklich reiche Ernte heranziehen möchtest.


Zusätzliche Bedeutung der Karte:


Es geht um ein Gesundheitsthema oder ein Gewohnheitsmuster. Lass alle Nahrungsmittel mit Chemikalien weg. Mache eine Reinigungskur. Bete über deinem Essen, bevor du es zu dir nimmst. Informiere dich noch besser über Ernährung (lies neue Bücher, geh zu einem Ernährungsberater oder mach einen Kurs) und wie du deine Nahrung mit mehr Gemüse und Obst harmonisch gestalten kannst. Übergang zu einer Rohkostdiät. Ermuntere deine Kinder, mehr frisches Obst und Gemüse zu essen.

Samstag, 14. Mai 2016

Tageskarte für den 14. 5. 2016 (Ortswechsel)


"Ich lebe und arbeite jetzt an einem wunderschönen Ort, in einer sicheren, angenehmen und grosszügigen Umgebung."

Das kann ich für mich so bestätigen. 
Ich hing nie an Orten, wie zum Beispiel meinem Heimatort und habe mich schon mit 16 Jahren auf den Weg Richtung Süden gemacht. Alleine, versteht sich. :-)

Mit 20 Jahren zog es mich dann noch ein wenig weiter in den Süden (nach Italien) und heute lebe ich.. Überraschung.. im Süden (der Schweiz).

Ich hatte lange in Stadtnähe gelebt früher und da musste - wollte ich raus.

Nun wohne ich an einem See am "Tor zum Süden" (wie dies eine Freundin so schön ausdrückt) und fühle mich zu Hause.

Ich weiss aber nicht, wo mich meine Zigeunernatur noch überall hinführen wird. Da bin ich mal gespannt. So richtig sesshaft werde ich wohl nie werden.

Wo bist du "zu Hause"?

Flavia




Tageskarte aus dem Heil-Orakel der Feen (von Doreen Virtue)




Eine Ortsveränderung kommt auf dich zu. Wahrscheinlich wirst du in eine neue Wohnung ziehen. Diese Karte könnte jedoch auch bedeuten, dass du deinen Arbeitsort wechselst.

Die Feen stehen in enger Verbindung mit geographischen Veränderungen. Sie spüren, dass deine Energie dich an neue Orte zieht. Vielleicht hast du bereits einmal daran gedacht, in eine neue Wohnung oder in ein neues Haus zu ziehen, und diese Karte weist dich darauf hin, dass es an der Zeit ist, diese Veränderung ernsthaft anzugehen. Stelle eine Liste von Merkmalen auf, die du dir von deinem neuen Zuhause wünschst, und bitte die Feen, dir zu helfen, dein neues Heim zu finden und zu erwerben.

Diese Karte könnte aber auch bedeuten, dass du bald deinen Arbeitsort wechseln wirst. Du könntest kurz davor stehen, einen neuen Job zu finden. Vielleicht schickt dir aber auch dein jetziger Arbeitgeber an einen anderen Ort, oder er befördert dich, und du wirst in ein anderes Büro versetzt. Vertraue darauf, dass diese Veränderung zu deinem Nutzen ist und dein Leben positiv beeinflussen wird, unabhängig von der Art der neuen Örtlichkeit.

Affirmation:

Ich lebe und arbeite jetzt an einem wunderschönen Ort, in einer sicheren, angenehmen und grosszügigen Umgebung.  

Mittwoch, 11. Mai 2016

Ich bin eine Königin - Moksha Devi


Ich bin vom Scheiterhaufen herabgestiegen, habe mein Magd-Dasein abgelegt, mich aus dem Gefängnis der Vergangenheit befreit und habe nun endlich meinen wahren Platz eingenommen.

Ich habe den Wert meines Wesens erkannt.

Ich habe mich entschleiert, ich habe mich aufgerichtet und meinen Blick dem Leben zugewandt. 

Ich habe die Bande/Fesseln durchtrennt mit dem Schwert der Gerechtigkeit, die mir einst noch den Mut zum Leben nahmen. 

Ich habe sie angenommen, die Leichtigkeit, und den schweren Rucksack der Schuld abgelegt.

Ich habe meinen Körper gestärkt und geschützt. Ich habe mich um meiner selbst Willen nicht mehr zur Verfügung gestellt, für die Energien der Schwere, der Angst und des Missbrauchs. 

ich habe mich erkannt, hab Verantwortung für mich, für mein Dasein übernommen. 

Ich habe mich befreit, von den Fesseln der Selbstaufopferung, der Selbstdarstellung.

Ich habe im Kreis Gleichgesinnter Platz genommen. erhobenen Hauptes mit einem lebendigen Herzen um das Leben einer erwachten Frau zu leben.

Ich bin eine Königin. Ich bin meine Königin. 
Voller Mitgefühl, für mich und meine Mitmenschen.

Kein Grund mich länger in Asche zu kleiden, oder in ein glitzerndes Kleid des schützenden Hochmutes.

ich bin eine Königin und auf den Knien dem Leben gegenüber und meiner Pflicht, die Köstlichkeit der Existenz in der Unvollkommenheit des Menschseins auszudrücken.

Text(auszug) von Moksha Devi 10. 4. 2016

Montag, 9. Mai 2016

Tageskarte für den 9. 5. 2016 (Kommunikation)


"Im Raum meines Herzens bin ich verbunden mit allem, was ich liebe. Immer!" 

Der Raum des Herzens ist sozusagen eine grosse Schatzkammer und gleichzeitig auch ein Kompass, welcher dich auf deinem Weg führt.

Durch die Identifikation mit dem Verstand - mit dem Ego, haben sich viele Menschen von ihrem Herzen/ihrer Herzensweisheit getrennt, bzw. abgeschnitten.

Diese Menschen dürfen sich auf die Suche nach dem wahren Schatz machen. Dem Schatz, der eben nie in den Verstandes- und Egogefilden zu finden ist. 

Suchen wir also nicht da, wo "unechte" Schätze, die jeweils sehr rasch ihren Reiz verlieren, zu finden sind. 

Wer das Tor zur wahren Schatzkammer - dem eigenen Herzen öffnet, ist angekommen - zu Hause.

Flavia



Tageskarte aus dem Maria Magdalena-Orakel (von Jeanne Ruland und Marion Hellwig)


"Das Herz allein klingt. Worte, Gesten, Begegnungen, die Resonanz in dir finden, die in dir klingen, sind für dich wahr und richtig."
Maria Magdalena kommuniziert auf vielen Ebenen mit dem Göttlichen. Sie kommuniziert in Stille, wenn sie salbst und ölt. Sie kommuniziert mit dem Göttlichen im Inneren in der Abgeschiedenheit der Natur, sie kommuniziert mit Jesus Christus im Herzen, ohne Worte. Sie bleibt in Verbindung mit dem, was sie liebt, ganz gleich, ob es da ist, vorbei ist, andere Wege gehen muss. Im Herzen gibt es keine Trennung und keine Zeit. Durch die Liebe verändern wir uns. Der Raum der Liebe ist grenzenlos und offen. Konzentriere dich auf dein Herz und spüre das Pulsieren der Liebe und des Lichtes darin. Fühle die Schwingung der Liebe in dir und lasse sie aus deinem Herzen zu jedem strömen, zu dem sie strömen möchte. Fühle, wisse, sieh, wie alles, was von der Liebe berührt wird, in vollkommenes Licht eingehüllt wird. Du kannst über die innere Ebene mit allem kommunizieren, wenn du in dich hineinhörst. Das lebendige Feld wird dir antworten!

"Im Raum meines Herzens bin ich verbunden mit allem, was ich liebe. Immer!"

Freitag, 6. Mai 2016

Tageskarte für den 6. 5. 2016 (Lady Nada)


Dies ist eine Woche im Zeichen Maria Magdalenas und Lady Nada. Als letzte Karte zog ich die Karte von Maria Magdalena und auch bei dem Mai Monats-Orakel verbirgt sich Maria Magdalena hinter dem ersten Blumenherz (welches ich gewählt habe) und nun ziehe ich noch die Karte von Lady Nada.

Und ach ja: Ich nehme momentan am Maria Magdalena-Kongress teil (Internet-Kongress), welchen ich dir wärmstens empfehlen kann. Der Kongress ist kostenfrei und dauert noch einige Tage. 

Organisiert und durchgeführt wurde/wird er von Christine Salopek und hier teile ich den Link zum Kongress mit dir, falls du dich auch mal dazuschalten möchtest: bit.ly/1SN8oQC

Ich bin jedenfalls auch heute wieder dabei und schon gespannt auf die Gespräche, bzw. Interviews, die Christine Salopek mit ihren Gästen führt. 

Ein herzliches Dankeschön geht heute an die wundervolle Christine Salopek und meine Herzmitbewohnerin Maria Magdalena/Lady Nada.

Flavia



 
Tageskarte aus dem Orakel der aufgestiegenen Meister (von Doreen Virtue)
 


Bei dem Thema, nach dem du gefragt hast, geht es um eine wichtige Frau in deinem Leben. Das könnte deine Mutter, deine Frau, eine Freundin, Schwester oder Tochter sein. Die erste Person, die dir dazu in den Sinn kommt, ist die richtige. Jegliche ungeheilten Gefühle bezüglich dieser Person könnten die Manifestation deiner Träume blockieren oder verlangsamen oder zu einem Ungleichgewicht führen. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um Gott, deine geistigen Führer und die Engel zu bitten, alles aufzulösen, was deine vergangenen oder gegenwärtigen Beziehungen zu Frauen belastet und vergiftet. Dieser Prozess öffnet den Weg für gesunde Beziehungen zu Frauen und zu deiner eigenen weiblichen Energie.
 

Weitere Bedeutungen dieser Karte:
 

Bringe deine weiblichen und männlichen Energien ins Gleichgewicht, indem du täglich übst zu geben und zu empfangen - Sei bereit, einer Frau in deinem Leben zu vergeben, die dich verletzt zu haben scheint - Eine dir nahestehende weibliche Verstorbene ruft dir vom Himmel ein "Ich liebe dich" zu - Eine neue Beziehung zu einer Frau wird sich als sehr bedeutsam erweisen.
 

Über Lady Nada:
 

Lady Nada ist eine aufgestiegene Meisterin, die mit Saint-Germain und Erzengel Michael zusammenarbeitet, um die männlichen und die weiblichen Energien in der Welt ins Gleichgewicht zu bringen. Ihr Name weist auf den wundervollen Klang der Stille hin, in dem Frieden wohnt. Du kannst Lady Nada um Hilfe bitten, wenn es darum geht, zwischen Männern und Frauen oder zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen in dir selbst Frieden zu stiften.